Fachseminar
Code BEC020N
Themenbereich: Betreuungsrecht

Aufgabenkreis Gesundheitssorge: psychiatrisches Grundwissen (Diagnosen, Einrichtungen, Therapieformen)

Schwerpunkte

  • Aufbau des psychiatrischen Klassifikationssystems ICD-10
  • Ursachen psychiatrischer Erkrankungen
  • Hauptsymptomatik der verschiedenen Störungsbilder
  • Übersicht über psychiatrische Einrichtungen und Therapieformen
  • Grundlagen der diagnosespezifischen Gesprächsführung mit psychisch Kranken

Dieses Seminar richtet sich an rechtliche Betreuer, die noch nicht über psychiatrische Kenntnisse verfügen oder vorhandene Kenntnisse auffrischen möchten. Auch Berufseinsteiger sind eingeladen. Im Seminar werden Grundkenntnisse über zentrale „Störungsbilder“ psychischer Krankheiten vermittelt, ein erster Überblick über das unübersichtliche Versorgungssystem gegeben und die wichtigsten ärztlichen und nichtärztlichen Therapieformen erklärt. Die Teilnehmer sind eingeladen, ihre Fragestellungen aus der beruflichen Praxis in das Seminar einzubringen.

Mitarbeiter von Betreuungsbehörden und -vereinen, Berufsbetreuer

keine

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Marion Lindner gern zur Verfügung.

Telefon: 030 29 33 50 32

Termine

13.02.2020 (Do)
09:00 bis 16:30 Uhr
14.02.2020 (Fr)
08:00 bis 14:30 Uhr
360,00 €
Berlin
 
anmelden
19.11.2020 (Do)
09:00 bis 16:30 Uhr
20.11.2020 (Fr)
08:00 bis 14:30 Uhr
360,00 €
Berlin
 
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in