Spezialseminar
Code FUE202

Erfolgreiche Verhandlungsführung für Frauen

Schwerpunkte

  • Analyse der persönlichen Verhandlungserfahrungen
  • Arbeitstechniken des Verhandelns
  • Die 5 wichtigsten Verhandlungsstrategien
  • Effektive Argumentationstechniken
  • Erfolgreich verhandeln mit der Harvard-Methode
  • Das Verhandlungs-Judo

Kluges Verhandlungsgeschick und überzeugendes Auftreten gehören zur "Grundausrüstung" eines jeden Menschen: Täglich sind wir als Verhandlungspartner in beruflichen und privaten Situationen gefordert, sei es bei auszuhandelnden Vereinbarungen, Verträgen, Beförderungen oder auch zu Preisen für angebotene Leistungen. Insbesondere Frauen fällt es jedoch nicht selten schwer, selbstsicher eigene Meinungen oder Anliegen zu vertreten und mit Nachdruck die eigenen Ziele zu verfolgen. Dieses Seminar unterstützt Frauen dabei, mittels entsprechender Strategien, Argumentationstechniken und u. a. der Harvard-Methode im Berufskontext zu überzeugen und zugleich authentisch zu bleiben. Zahlreiche praktische Übungen und fundierte Feedbackgespräche vermitteln den Teilnehmerinnen individuelle Sicherheit für eine selbstbewusste und erfolgreiche Verhandlungsführung.

Interessierte Mitarbeiterinnen und Frauen in Führungspositionen

keine

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Termine

26.02.2020 (Mi)
09:00 bis 16:30 Uhr
27.02.2020 (Do)
08:00 bis 14:30 Uhr
410,00 €
Berlin
 
anmelden
10.06.2020 (Mi)
09:00 bis 16:30 Uhr
11.06.2020 (Do)
08:00 bis 14:30 Uhr
410,00 €
Berlin
 
anmelden
04.11.2020 (Mi)
09:00 bis 16:30 Uhr
05.11.2020 (Do)
08:00 bis 14:30 Uhr
410,00 €
Berlin
 
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch.

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in