Fachseminar
Code VWA074N

Compliance Management in öffentlichen Einrichtungen

Schwerpunkte

  • Definition des Begriffs Compliance und Bestandteile von Compliance Management
  • Worst-Case-Szenarien und deren Auswirkung
  • Überblick über rechtliche Bereiche
  • Zusammenspiel von Compliance, Risiko-, Chancen-, Claim-, Qualitäts- und Prozessmanagement
  • Menschliche Psyche als Auslöser für bewusste und unbewusste Regelverstöße
  • Menschentypen erkennen und über Stakeholder-Analysen transparent darstellen
  • Compliance-Themen und deren Verankerung in der eigenen Organisation/ Organisationseinheit

In diesem Seminar werden den Teilnehmern die aktuellen Anforderungen an ein effizientes Compliance Management vermittelt. Es wird aufgezeigt, wie man als Organisation - auch in komplexen rechtlichen, wirtschaftlichen und öffentlichkeitssichtbaren Prozessen und Situationen - sicherstellen kann, dass Regeln auch wirklich eingehalten werden. Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über die Rolle und Aufgaben eines Compliance Managements und erfahren, wie dieses in die Organisation eingebunden werden kann.

Organisationsleiter, Qualitätsmanager, Personalleiter, Prozessverantwortliche, Verantwortliche aus dem Rechtsbereich, Mitarbeiter aus der internen Revision

keine

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Termine

30.03.2020 (Mo)
09:00 bis 16:30 Uhr
31.03.2020 (Di)
08:00 bis 14:30 Uhr
360,00 €
Berlin
 
anmelden
07.10.2020 (Mi)
09:00 bis 16:30 Uhr
08.10.2020 (Do)
08:00 bis 14:30 Uhr
360,00 €
Berlin
 
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in