Kompaktseminar in drei Teilen
Code WEBWA200

Wirtschaftlichkeitsentscheidung im öffentlichen Sektor - Online-Kompaktkurs in 3 Modulen: die Anwendung in Entscheidungssituationen unter Sicherheit, unter Risiko und unter Ungewissheit

Schwerpunkte

  • Modul 1:
    • Wirtschaftlichkeit
    • Sparsamkeit
    • Gewinn
    • Rentabilitäten
    • Leverage-Effekt Nutzwertanalyse
  • Modul 2:
    • Bayes-Regel
    • ms- Regel
    • Bernoulli-Regel
  • Modul 3:
    • Maximin-Regel
    • Maximax-Regel
    • Hurwicz/Pessimismus-Optimismus-Regel
    • LaPlace-Regel
    • Savage-/Niehans-Regel
    • Kapitalwertmethode
    • Korrekturverfahren
    • Sensitivitätsanalysen

In diesem drei Module umfassenden Online-Seminar wird in systematischer Form Kenntnisse zur Wirtschaftlichkeitsentscheidung unter Sicherheit, unter Risiko und unter Ungewissheit vermittelt. Die einzelnen Module sind thematisch voneinander abgegrenzt, so dass sie auch einzeln gebucht werden können. Es wird jedoch empfohlen, den Gesamtkurs zu belegen. Das Seminar ist eine Gemeinschaftsveranstaltung von GIBT Colleg e. V. und dem Kommunalen Bildungswerk e. V.

Kommunalpolitiker, Bürgermeister und Dezernenten, Entscheider, Mitarbeiter und Verantwortliche in Finanzen und Controlling

keine

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen unser Kundenservice.

Telefon: (030) 29 33 50 0
E-Mail: info@kbw.de

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Herr Andreas Urbich gern zur Verfügung.

Termine

30.06.2022 (Do)
08:00 bis 16:00 Uhr
380,00 €
Online (BigBlueButton)
 
Online
anmelden
30.11.2022 (Mi)
08:00 bis 16:00 Uhr
380,00 €
Online (BigBlueButton)
 
Online
anmelden
29.06.2023 (Do)
08:00 bis 16:00 Uhr
380,00 €
Online (BigBlueButton)
 
Online
anmelden
07.12.2023 (Do)
08:00 bis 16:00 Uhr
380,00 €
Online (BigBlueButton)
 
Online
anmelden
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in