Spezialseminar
Code PEA018T
Themenbereich: Personalwesen

Das Langzeitkonto als Gestaltungsmöglichkeit zur Flexibilisierung der Arbeitszeit nach dem TVöD/TV-L

Schwerpunkte

  • Arbeitszeitflexibilisierung als Beitrag zu Dienstleistungsorientierung und Kosteneinsparung
  • Tarifliche Vorgaben zu Arbeitszeitkonten nach dem TVöD/TV-L:
    • buchbare Zeitkontingente
    • Laufzeit des Arbeitszeitkontos
    • Zeitschuld und Zeitguthaben
    • Fristen für den Auf- und Abbau von Zeitkontingenten
  • Langzeitkonten:
    • maximale Zeitschuld und Zeitguthaben
    • Lernzeitkonten
    • Fristenregelung für den Aufbau und Abbau von Zeitguthaben und Zeitschuld
    • Geldkonten
    • Insolvenzregelungen
  • Eckpunkte und Regelungsinhalte für Dienst- bzw. Betriebsvereinbarungen

Ein Kernstück der Tarifreform war die Flexibilisierung der Arbeitszeit im TVöD/TV-L. Neben verschiedenen Möglichkeiten, die Arbeitszeit innerhalb eines Tages, einer Woche oder über einen längeren Zeitraum von bis zu einem Jahr flexibel im Rahmen von Arbeitszeitkonten zu gestalten, öffnet der TVöD/TV-L die Möglichkeit zur Vereinbarung von Langzeitkonten. Auf diese Konten können Zeitguthaben aus dem Arbeitszeitkonto über einen Zeitraum von mehreren Jahren als Zeit- oder Geldguthaben gutgeschrieben werden. Diese Guthaben dienen zur Finanzierung von bezahlten Freistellungen von der Arbeit für Familienpflegezeiten, Qualifizierungen, Sabbaticals oder zur aufstockenden Entgeltfortzahlung für einen bestimmten Zeitraum bei Teilzeitbeschäftigung sowie zum gleitenden Übergang in die Rente. Die Gestaltung des Langzeitkontos muss in erster Linie einzelvertraglich vereinbart werden, aber in Verbindung mit dem Arbeitszeitkonto nach § 10 TVöD sollte eine Dienst- bzw. Betriebsvereinbarung kollektive Regelungen treffen. Für die aktuelle Legislaturperiode geplante Änderungen bei der Gestaltung von Langzeitkonten wären dann ebenfalls zu berücksichtigen. Im Seminar werden die tariflichen Regelungen zum Langzeitkonto dargestellt und die von den Betriebsparteien frei auszuhandelnden Gestaltungsmöglichkeiten aufgezeigt. Die Teilnehmer erfahren, welche gesetzlichen Standards sie beim Abschluss von Langzeitkonten zwingend beachten müssen.

Leiter und Mitarbeiter aus dem Personal- und Organisationsbereich, deren Aufgabe die Gestaltung der Arbeitszeit und die Optimierung des Personaleinsatzes ist; Personalratsmitglieder u. a. Aufgrund möglicher Interessenskollisionen können Teilnehmer aus privaten Unternehmen, sonstigen Einrichtungen und Organisationen sowie Einzelpersonen, deren Zweck oder Aufgaben die Beratung, eigene Schulungsmaßnahmen zum Thema und dgl. sind, an diesem Seminar nicht teilnehmen.

Tarifvertrag einschließlich Kommentierung sowie ein Standardwerk zu Gesetzessammlungen der Arbeits- und Sozialordnung

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Lubov Mordkovich gern zur Verfügung.

Telefon: 030-293350-23

Termine

26.02.2020 (Mi)
10:00 bis 16:30 Uhr
285,00 €
anmelden
25.11.2020 (Mi)
09:30 bis 16:00 Uhr
305,00 €
anmelden
22.02.2021 (Mo)
09:30 bis 16:00 Uhr
295,00 €
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch.

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in