Spezialseminar
Code VLB290

Aktuelle Probleme bei der Pfändung von Girokonten und anderen Forderungen gegen Banken und Kreditinstitute (Reform des Kontopfändungsschutzes)

Schwerpunkte

  • Die gegenseitigen Ansprüche aus dem Girovertrag:
    • Pfändung des gegenwärtigen Saldos
    • Pfändung künftiger Saldi
    • Pfändung von Nebenrechten
  • Anforderungen an den Pfändungsbeschluss, Inhalt des Beschlusses bezüglich der Auskunfts- und Herausgabepflichten des Schuldners
  • Stellung des kontoführenden Kreditinstituts:
    • Auskunftspflicht nach § 840 ZPO
    • Überwachung des Kontos
    • Gebührenregelungen
  • Sonderfälle beim Girokonto:
    • debitorisch geführtes Konto
    • Und/Oder-Konto
  • Nutzung der Kreditlinie des Schuldners durch den Gläubiger (aktuelle Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs)
  • Kontenschutz nach § 850k ZPO
  • Berücksichtigung von Sozialleistungen
  • Pfändung sonstiger Konten:
    • Sparkonto
    • Wertpapierdepots

Neben der Pfändung von Arbeitseinkommen hat die Pfändung des Girokontos des Schuldners immer größere Bedeutung, weil sie dem Gläubiger aussichtsreicher die Befriedigung seiner Forderungen sichert. Dagegen steht das Interesse des Schuldners an der Sicherung seines Existenzminimums. Die rechtlichen und praktischen Schwierigkeiten und Probleme der Kontenpfändung werden vom Gläubiger und vom Kreditinstitut oft nicht sorgfältig genug behandelt. Dem Gläubiger entgeht daher Geld! Im Seminar werden die Grundlagen der Pfändung von Kontoguthaben in ihrer Vielgestaltigkeit sowie insbesondere die Regelungen des Kontenschutzes nach § 850k ZPO umfassend dargestellt. Darüber hinaus wird erläutert, auf welche Weise durch den Gläubiger ein effektiver Zugriff auf das Konto des Schuldners möglich ist, welche Anträge er stellen kann, um den „Standardzugriff“ zu erweitern, und wie er Probleme umgehen kann.

Mitarbeiter von Kommunen, die mit der Vollstreckung betraut sind; ebenso Mitarbeiter sonstiger Vollstreckungsbehörden; Mitarbeiter von Kreditinstituten oder Versicherungen, die mit der Bearbeitung von Kontenpfändungen betraut sind

BGB, ZPO, AO, InsO

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Anita Baron gern zur Verfügung.

Telefon: 030 29 33 50 104

Termine

20.11.2020 (Fr)
10:00 bis 16:30 Uhr
235,00 €
anmelden
17.05.2021 (Mo)
10:00 bis 16:30 Uhr
245,00 €
anmelden
11.10.2021 (Mo)
10:00 bis 16:30 Uhr
245,00 €
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch.

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in