Workshop
Code SOG207

Kollegiale Fallberatung - Praxisgespräch für Verwaltungsmitarbeiter

Inhouse-Schulung anfragen

Schwerpunkte

  • "Spielregeln" des gegenseitigen Umgangs bei der kollegialen Fallberatung
  • Einbringen eigener Fälle - Themenabstimmung im Plenum
  • Duchführung der kollegialen Fallberatung für mehrere Fälle

Mitarbeiter in der Verwaltung arbeiten mit unterschiedlichen Kunden und Kooperationspartnern und sind zugleich intern in das System von Über-, Gleich- und Untergeordneten eingebunden. In diesem Workshop stehen die individuellen beruflichen Herausforderungen und Unsicherheiten der Teilnehmer im Fokus, insofern es bei der kollegialen Fallberatung um die Reflexion des eigenen Arbeitsverhaltens geht. Gemeinsam werden konkrete Fragestellungen in der Gruppe thematisiert sowie kreative Lösungswege erarbeitet und gegenseitig Rückmeldungen auf das eigene Arbeitsverhalten in einer wertschätzenden und vertrauensvollen Atmosphäre gegeben. Die Teilnahme am Praxisgespräch setzt die Bereitschaft zur aktiven Mitwirkung, zur Reflexion und zum Austausch voraus.

Interessierte Mitarbeiter aus Behörden und Verwaltungen

keine

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen unser Kundenservice.

Telefon: (030) 29 33 50 0
E-Mail: info@kbw.de

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Sabine Siegmund gern zur Verfügung.

Termine

29.11.2021 (Mo)
10:00 bis 16:30 Uhr
295,00 €
Hamburg
Veranstaltungsort in Nähe des Hauptbahnhofs wird noch bekannt gegeben
Hamburg
Präsenz
anmelden
21.03.2022 (Mo)
10:00 bis 16:30 Uhr
295,00 €
Berlin
 
Präsenz
anmelden
21.09.2022 (Mi)
10:00 bis 16:30 Uhr
295,00 €
Berlin
 
Präsenz
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in