Spezialseminar
Code ORA167N
Themenbereich: Ordnungsrecht

Spezielle Fragen des Fahrlehrerrechts - Bearbeitung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten

Schwerpunkte

  • Rechtsgrundlagen: allgemeine Bestimmungen, Feststellen von Ordnungswidrigkeiten während der Überwachung, Bekanntwerden von Ordnungswidrigkeiten
  • Anwendung der Berichte der Überwachung
  • Behandlung von Ordnungswidrigkeiten in Bezug auf die Überwachung: Erteilung von Auflagen, auch nachträglich, Bußgeldkatalog, Nachkontrolle
  • Aktuelle Rechtsprechung und Problemfälle

Ziel des Seminars ist eine Vertiefung der bestehenden Grundkenntnisse des Fahrlehrerrechts. Es werden Ordnungswidrigkeiten (OWi) von Fahrlehrern und Inhabern von Fahrschulen behandelt. Dabei geht es um das Feststellen, die Bearbeitung und den Erlass von OWi-Bescheiden bzw. die Vorbereitung von OWi-Verfahren. Die Teilnehmer werden gebeten, ihre Problemfälle bis 14 Tage vor Seminarbeginn beim Kommunalen Bildungswerk e. V. einzureichen.

Mitarbeiter öffentlicher Verwaltungen, die sich mit der Erteilung von Fahrlehrer- und Fahrschulerlaubnissen befassen bzw. als Vertreter fungieren, z. B. bei den Straßenverkehrsämtern bzw. Regierungspräsidien. Für dieses Seminar sind Grundkenntnisse im Fahrlehrerrecht erforderlich.

FahrlG, DV-FahrlG, OWiG, FahrschAusbO

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen unser Kundenservice.

Telefon: (030) 29 33 50 0
E-Mail: info@kbw.de

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Anja Miatke gern zur Verfügung.

Termine

25.10.2022 (Di)
10:00 bis 16:30 Uhr
245,00 €
Berlin
 
Präsenz
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in