Workshop
Code DSA026
Themenbereich: Datenschutz

Die EU-DSGVO-Umsetzung: Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten und Datenschutz-Folgenabschätzung - Lösungen für betriebliche und behördliche Datenschutzbeauftragte

Schwerpunkte

  • Tag 1:
  • Theoretische Inhalte und Grundlagen Code: DSA026-1
  • Zusammenfassung der inhaltlichen Anforderungen der DSGVO und des BDSG
  • Rollen und Aufgaben im behördlichen/betrieblichen Datenschutz
  • Wie kann man den Datenschutz organisieren?
  • Elementare Bestandteile eines Vertrages zur Auftragsverarbeitung
  • Beispiele für das Impressum und die Datenschutzseite der Homepage
  • Tag 2:
  • Workshop zum Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten und Datenschutz-Folgenabschätzung Code: DSA026-2
  • Erarbeitung einer Verfahrens-Dokumentation (Erstellung eines Verzeichnisses von Verarbeitungstätigkeiten)
  • Risikoabschätzung und Datenschutz-Folgenabschätzung

In diesem Workshop wird auf spezielle Herausforderungen und Lösungsmöglichkeiten bei der rechtssicheren Umsetzung der seit dem 25. Mai 2018 geltenden EU-DSGVO eingegangen. Insbesondere die Dokumentationspflicht nach Art. 30 DSGVO sowie die erforderliche Datenschutzfolgenabschätzung nach Art. 35 DSGVO machen Anpassungen der Datenprozesse in Unternehmen, Behörden und anderen Einrichtungen notwendig. Im ersten Teil (Tag 1) erhalten die Teilnehmer einen Überblick über die datenschutzrechtlichen Grundlagen. Des Weiteren erfahren sie, wann und wie Auftragsverarbeitungen nach Art. 28 DSGVO vertraglich geregelt werden müssen und wer welche Aufgaben hat. Im zweiten Teil (Tag 2) lernen die Teilnehmer anhand eines Praxisbeispiels, welche Angaben die Verzeichnisse von Verarbeitungstätigkeiten enthalten müssen. Anschließend erarbeiten sie in der Gruppe einen Entwurf für ein datenschutzkonformes Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten am Beispiel ihres Betriebes/ihrer Behörde. Des Weiteren lernen die Teilnehmer, wie sie einen Alarmplan im Fall einer Datenpanne rechtssicher umsetzen. Den Teilnehmern werden Lösungsmöglichkeiten für die Praxis am Arbeitsplatz an die Hand gegeben. Die Teilnehmer werden gebeten, bis spätestens zwei Wochen vor Beginn der Veranstaltung ihre Problemstellungen beim Kommunalen Bildungswerk e. V. einzureichen. Das Konzept sieht vor, dass der Kurs als Ganzes oder auch nur ein einzelner Teil (Teil 2, Code: DSA026-2 ) gebucht werden kann. Es ist nicht zu empfehlen nur den 1. Teil ( Code: DSA026-1 ) zu besuchen.

Betriebliche und behördliche Datenschutzbeauftragte, Inhaber oder Geschäftsführer von kleinen und mittleren Betrieben aller Branchen sowie Handwerkskammern, Vereins- oder Verbandsvorstände, Verantwortliche in gemeinnützigen oder anderen Einrichtungen. Bitte beachten Sie, dass die Anmeldungen für den Gesamtkurs vorrangig berücksichtigt werden. Für den 2. Teil ( Code: DSA026-2 ) werden der Besuch des Kurses DSA026-1 oder vergleichbare Kenntnisse vorausgesetzt sowie praktische Erfahrungen im Datenschutz erwünscht.

keine

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Josefine Oley gern zur Verfügung.

Telefon: 030 29 33 50 105

Termine

11.02.2020 (Di)
09:00 bis 15:00 Uhr
12.02.2020 (Mi)
09:00 bis 16:30 Uhr
360,00 €
Berlin
 
anmelden
19.05.2020 (Di)
09:00 bis 15:00 Uhr
20.05.2020 (Mi)
09:00 bis 16:30 Uhr
400,00 €
anmelden
16.07.2020 (Do)
09:00 bis 15:00 Uhr
17.07.2020 (Fr)
09:00 bis 16:30 Uhr
360,00 €
Berlin
 
anmelden
18.11.2020 (Mi)
09:00 bis 15:00 Uhr
19.11.2020 (Do)
09:00 bis 16:30 Uhr
360,00 €
Berlin
 
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in