Spezialseminar
Code PEA446
Themenbereich: Personalwesen

Disziplinarrecht in der Dienststelle - Fallstricke in der Praxis

Schwerpunkte

  • Vernehmungstechniken
  • Fertigung eines Ermittlungsberichts
  • Rechtssicheres Ermittlungsverfahren
  • Das richtige Disziplinarmaß unter Berücksichtigung der Rechtsprechung
  • Taktiken der Disziplinarverteidigung

In diesem Seminar geht es u. a. um die Methodik der Vernehmung der Beschuldigten und Zeugen sowie um konkrete Hinweise für die Ermittlungstätigkeit in komplizierten Disziplinarverfahren. Besondere Fallstricke werden anhand der aktuellen Rechtsprechung erörtert. Ein besonderes Augenmerk fällt auch auf die Bemessung der Disziplinarmaßnahme. Die vorläufige Dienstenthebung und der Einbehalt der Bezüge werden ebenso thematisiert.

Mitarbeiter einer Dienstbehörde, die bereits als Ermittlungsführer in einem Disziplinarverfahren tätig waren oder künftig tätig werden sollen. Kenntnisse des Disziplinarrechts werden vorausgesetzt.

Bundesdisziplinargesetz und/oder jeweils das einschlägige Disziplinargesetz eines Landes sowie das jeweilige Bundesbeamten- bzw. Landesbeamtengesetz

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Termine

18.12.2019 (Mi)
09:00 bis 16:30 Uhr
19.12.2019 (Do)
08:00 bis 14:30 Uhr
330,00 €
anmelden
26.08.2020 (Mi)
09:00 bis 16:30 Uhr
27.08.2020 (Do)
08:00 bis 14:30 Uhr
400,00 €
anmelden
15.12.2020 (Di)
09:00 bis 16:30 Uhr
16.12.2020 (Mi)
08:00 bis 14:30 Uhr
360,00 €
Berlin
 
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in