Fachseminar
Code VWA037

Digitales modernes Bürgerbüro/Bürgeramt - erfolgreiche Ablaufgestaltung

Inhouse-Schulung anfragen

Schwerpunkte

  • Auswahl und Darstellung der relevanten Leistungen
  • Prozessgestaltung: Front- und Back-Office oder Fallabschluss
  • Prozessdokumentation im Bürgerbüro und über die Nutzung der Hotline 115
  • Simulierte Bürgerbürodienste (Open Rathaus)
  • Sinnvoll auslagerbare Leistungen
  • Einheitliche Benutzeroberflächen für alle Bürgerbürodienste (bspw. VOIS)
  • Mobile Bürgerbürodienste
  • IT-Unterstützung sowie Warte- und Aufrufsysteme
  • Datenschutz
  • Der Bürger als Teil der Prozesskette bis hin zur Selbstbedienung

Mit fortschreitender Digitalisierung müssen sich auch die Bürgerbüros/Bürgerämter neu ausrichten, um als Aushängeschild der Verwaltung moderne, bürger- und wirtschaftsorientierte Dienstleistungen unter Berücksichtigung von E-Government-Gesetzen und Datenschutz anzubieten. Ziel des Seminars ist es, Lösungsansätze und Möglichkeiten der Prozessgestaltung und technischen Unterstützung in einem digitalen modernen Bürgerbüro/Bürgeramt vorzustellen. Es werden die aktuellen Zukunftsthemen des Bürgerbüros von XML-Formularen, SB-Technik, Online-Antragsmanagement bis hin zu einheitlichen Benutzeroberflächen diskutiert. Erfahrungen der Teilnehmer ergänzen die Praxisbeispiele.

Mitarbeiter und Leiter von Haupt- und Meldeämtern bzw. Bürgerbüros/Bürgerämtern, Organisationsbeauftragte, weitere Interessenten aus anderen Ämtern

keine

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen unser Kundenservice.

Telefon: (030) 29 33 50 0
E-Mail: info@kbw.de

Termine

24.11.2021 (Mi)
10:00 bis 16:30 Uhr
245,00 €
Berlin
 
Präsenz
anmelden
24.08.2022 (Mi)
10:00 bis 16:30 Uhr
245,00 €
Berlin
 
Präsenz
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in