Modul eines Kompaktkurses
Code EGK100-2
Themenbereich: BTHG/SGB IX

Bedarfsermittlungsverfahren - von der ICF zur ICF-orientierten Bedarfsermittlung (Modul 2 des Kompaktkurses EGK100)

Schwerpunkte

  • Einführung in die ICF; Ziele und Bedeutung, das bio-psycho-soziale Modell
  • Klassifikation der ersten und zweiten Ebene
  • Detaillierte Klassifikation mit Definitionen

Als einheitliche und standardisierte Systematik klassifiziert die ICF die "Komponenten von Gesundheit", wie Körperfunktionen, Körperstrukturen, Aktivitäten und Partizipation (Teilhabe) sowie Umweltfaktoren. Die Teilnehmer lernen die wichtigsten Begriffe und Ziele der ICF kennen. Anhand von anonymisierten Beispielen aus der Praxis wird dieses Assessment erprobt. Es wird nicht erläutert, wie ein individueller Hilfeplan aufgestellt wird. Das Modul 2 ist weitestgehend identisch mit dem Seminar Code: SOC132 . Interessenten, die nur diese Thematik besuchen möchten, melden sich bitte dort an.

(Neue) Mitarbeiter der Träger der Eingliederungshilfe, Mitarbeiter von Leistungserbringern, Mitarbeiter von Trägern der freien Wohlfahrtspflege oder von Behindertenverbänden und -einrichtungen. Der Kurs kann auch für Betreuer nach dem BTG von Interesse sein. Grundkenntnisse des Verwaltungs- und Sozialrechts werden vorausgesetzt.

keine

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen unser Kundenservice.

Telefon: (030) 29 33 50 0
E-Mail: info@kbw.de

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Katrin Winkler gern zur Verfügung.

Termine

02.05.2022 (Mo)
09:00 bis 16:30 Uhr
02.05.2022 (Mo)
09:00 bis 16:30 Uhr
Achtung Termine nicht zusammenhängend !
265,00 €
Berlin, Online (Zoom)
 
Hybrid
online
Präsenz

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in