Fachseminar
Code KWB101

Den kommunalen Baubetriebshof richtig und zukunftsweisend managen - Führung und Kommunikation für Bauhofleiter:innen und Vorarbeiter:innen

Inhouse-Schulung anfragen

Schwerpunkte

  • Führungsaufgaben und Führungsprinzipien
  • Delegation von Aufgaben
    • Führungsrolle
    • die Rolle des:
  • der Vorarbeiter:in heute
  • Arbeitsvorbereitung und Zeitmanagement
  • Wichtige Grundlagen für eine erfolgreiche Kommunikation als Führungskraft
  • Verbale und nonverbale Kommunikation
  • Kommunikationshürden und Kommunikationshelfer
  • Arbeitsanweisungen erfolgreich formulieren
  • Vorgehensweisen in der Konfliktbewältigung
  • Gespräche mit Auftraggeber:innen
  • Präsentationen vor dem Gemeinde-/Stadtrat erfolgreich und sicher meistern

Um die hohen Erwartungen an die Leistungserbringung kommunaler Baubetriebshöfe und ihre Wirtschaftlichkeit zu gewährleisten, benötigen Bauhofleiter:innen und Vorarbeiter:innen ausgeprägte Kompetenzen, ihre Beschäftigten verantwortungsvoll und im Sinne der Zielerreichungen zu führen. In diesem Seminar werden die Grundlagen für eine erfolgreiche Führung und Kommunikation unter den komplexen Bedingungen des Bauhofbetriebs vermittelt.

Bauhofleiter:innen und Vorarbeiter:innen, die in ihre Rolle hineinwachsen oder diese festigen wollen

keine

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen unser Kundenservice.

Telefon: (030) 29 33 50 0
E-Mail: info@kbw.de

Termine

01.12.2022 (Do)
09:00 bis 16:30 Uhr
02.12.2022 (Fr)
08:00 bis 14:30 Uhr
465,00 €
Berlin
 
Präsenz
anmelden
03.07.2023 (Mo)
09:00 bis 16:30 Uhr
04.07.2023 (Di)
08:00 bis 14:30 Uhr
465,00 €
Berlin
 
Präsenz
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als Firmenschulung durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in