Deutsche Fachkompetenz gefragt: Ukrainische Delegation von Führungskräften der öffentlichen Verwaltung zum Erfahrungsaustausch in Deutschland

Delegation in Reichenbach mit Bürgermeister Kürzinger

Länder wie die Ukraine, Weißrussland, Georgien, Kasachstan oder auch China suchen immer häufiger ausländische Unterstützung bei der Harmonisierung ihrer administrativen Prozesse und rechtlichen Rahmenbedingungen hin zu europäischen Standards. Dazu entsenden diese Länder vermehrt auch hochrangige Verwaltungsfachleute auf Fachstudienreisen nach Deutschland.

Das Kommunale Bildungswerk e. V. organisiert seit einigen Monaten solche Fachstudienreisen in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ). Als kompetenter Bildungsanbieter für den öffentlichen Dienst begleitet das KBW e. V. die ausländischen Führungskräfte aus Institutionen und Verwaltungen auf dem Weg der Verwaltungsmodernisierung. Es schult die Delegationsmitglieder, vermittelt Kontakte zu deutschen Verwaltungen und übernimmt gemeinsam mit der GIZ die Projektkoordination.

Ukraine zu Gast in deutschen Verwaltungen

Im Rahmen dieser Fachstudienreisen kamen zuletzt im Juni und Juli 2016 zwei Delegationen aus der Ost-Ukraine nach Deutschland, um mehr über die deutschen Erfahrungen in der sozialen Sicherung, bei den Kommunalreformen und über die Verwaltungsstrukturen zu lernen. Zwanzig Bürgermeister und zudem zwanzig Direktoren von Sozialschutzämtern aus der Ostukraine trafen zum Erfahrungsaustausch in Sachsen, Berlin und Brandenburg ihre Fachkollegen. Die Studienreisen waren Bestandteil der Sonderinitiative Ukraine „Stärkung ukrainischer Gemeinden für die Aufnahme von Binnenflüchtlingen“ des  Bundesministeriums für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Die Maßnahmen zielen darauf ab, staatliche Institutionen in den östlichen Verwaltungsbezirken „Charkiw“,  „Dnipropetrowsk“ und „Saporischschja“ zu stärken und Umsetzungshinweise für Verwaltungsreformen sowie Rechtsanpassungen zu gewinnen.

Die GIZ hat dem Kommunalen Bildungswerk e. V. als verantwortlichen Fachpartner die inhaltliche und konzeptionelle Durchführung der Studienreisen übertragen. Unter Einbeziehung von Institutionen wie dem Sächsischen Städte- und Gemeindetag und lokaler Verwaltungen auf Landkreis- und Gemeindeebene, konnten die Studienreisenden Einblicke in die deutsche Verwaltungsorganisation gewinnen. Im Zuge dieser Arbeitsgespräche und auf der Grundlage der neu gewonnen Sympathien zwischen den ukrainischen Gästen und den Gastgebern in den deutschen Verwaltungsbereichen, wurde zugleich auch der Grundstein für künftige kommunale Partnerschaften gelegt. Beide Seiten erhoffen sich von ihrem künftigen Engagement im Rahmen von  Verwaltungskooperationen wertvolle Impulse für die verbesserte Erbringung kommunaler Dienstleistungen.

Ein wichtiger Programmpunkt beider Studienreisen war die fortwährende berufsbegleitende Qualifikation von Führungskräften und Mitarbeiter/innen der öffentlichen Verwaltungen und wie diese zu gewährleisten sei. Zu diesem Zweck besuchten die ukrainischen Gäste das Bildungszentrum des Kommunalen Bildungswerks e. V. in Berlin, wo jährlich bis zu 20.000 Weiterbildungsteilnehmer – vor allem aus dem öffentlichen Dienst  –  fortgebildet werden.

Bis zum Jahresende sind vier weitere Studienreisen zu Themen der sozialen Sicherung, der Kommunalreformen und zum öffentlichen Personalmanagement in Zusammenarbeit mit dem Kommunalen Bildungswerk geplant.

Planen auch Sie und Ihre Verwaltung oder Organisation ein internationales Bildungs- oder Kooperationsprojekt und suchen dafür professionelle Unterstützung?

Das Kommunale Bildungswerk e. V.

  • erstellt nach Ihren Wünschen und Vorstellungen das fachliche Konzept,
  • findet für Sie die passenden Dozenten, Trainer und Coaches (auch fremdsprachig),
  • vermittelt Kontakte zu verschiedenen Fachbereichen und Institutionen der öffentlichen Verwaltung,
  • organisiert Arbeitsgespräche und Fachforen mit qualifizierten Gesprächspartnern auf „Augenhöhe“,
  • koordiniert die einzelnen Programmpunkte und organisiert auf Wunsch ein passendes Rahmenprogramm,
  • organisiert bei Bedarf die Tagungs- und Seminarräume und die Unterbringung Ihrer Gäste in nahegelegenen Hotels,
  • stellt die nötigen Dolmetscher und Übersetzer (simultan oder konsekutiv)
  • und begleitet Sie und Ihre Gäste als fachlicher Ansprechpartner während der gesamten Bildungsreise.

 

Kontakt und Beratung

Ihr Kontakt für eine kompetente Beratung und Durchführung beim Kommunalen Bildungswerk e. V.:

Holger Hohensee

hohensee@kbw.de

Tel.: 030-293350-24