Fachtagung am 07. und 08. September 2017

Sozialhilferecht/SGB XII

Das Sozialhilferecht vor neuen Herausforderungen. Praxiserfahrungen - Ausblicke - Rechtsentwicklungen

Bundesweite Fachtagung für Führungskräfte und Mitarbeiter/innen aus Sozialämtern, von örtlichen und überörtlichen Trägern, aus Rechtsämtern, von Rechnungsprüfungsämtern und von Rechnungshöfen
Das war unsere Tagung "Sozialhilferecht/SGB XII".

Die zweite Tagung des Kommunalen Bildungswerks e. V. zum Themenkreis des SGB XII widmet sich erneut aktuellen Entwicklungen in der Sozialhilfe. Die zum Jahresbeginn in Kraft getretenen Neuregelungen zum Bundesteilhabegesetz (BTHG) - und hier insbesondere zur Eingliederungshilfe -, zum Pflegestärkungsgesetz III (PSG III) und zum Regelbedarfs- und SGB XII-Änderungsgesetz (RBEG) stellen die Träger der Sozialhilfe vor große Herausforderungen.

Die Referenten der Tagung zeigen Möglichkeiten und Grenzen der Umsetzbarkeit der Reformen auf und werfen einen Blick auf die Strukturen der Verwaltung. Sie beschäftigen sich mit der Frage, wie Leitungskräfte und Mitarbeiter/innen den gewachsenen Arbeitsaufwand bewältigen und wie ein sachgerechter Personalbedarf aussehen sollte. Die Veranstaltung bietet den interessierten Teilnehmer/innen ein Forum des Erfahrungsaustauschs.

Das Team des Kommunalen Bildungswerks e. V. würde sich freuen, Sie zu dieser Tagung zu begrüßen.

Donnerstag, 07. September 2017
09:30 Uhr
Eröffnung und Begrüßung
Dr. Andreas Urbich, Geschäftsführer des Kommunalen Bildungswerks e. V.
09:45 Uhr
Das Bundesteilhabegesetz (BTHG) - Entstehung, Inhalte und Umsetzung
Herr Marc Nellen, Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Anfragen und Diskussion zum Vortrag
11:15 Uhr
Kommunikationspause
11:35 Uhr
Aktuelle Rechtsprechung des Bundessozialgerichts - Auswirkungen auf die Entscheidungspraxis der SGB XII-Behörden
Frau Jutta Siefert, Richterin am Bundessozialgericht
Anfragen und Diskussion zum Vortrag
13:00 Uhr
Mittagessen
14:00 Uhr
Und wer fragt die Verwaltung? Grenzen der Umsetzbarkeit der Reformen im Sozialhilferecht (BTHG, PSG III, RBEG)
Herr Walter Strohmeyer, freier Dozent für Sozialrecht
Anfragen und Diskussion zum Vortrag
Für Interessenten:
16:30 Uhr
Beginn des Rahmenprogramms
20:00 Uhr
Arbeitsessen
Freitag, 08. September 2017
09:00 Uhr
Schon wieder eine Überlastungsanzeige? Gedanken und Hinweise zum sachgerechten Personalbedarf im Bereich Sozialhilfe
Herr Bernd-Günter Schwabe, Leiter des Amtes für Teilhabe und Soziales bei der Stadt Oldenburg und Dozent für Sozialrecht
Anfragen und Diskussion zum Vortrag
10:30 Uhr
Kommunikationspause
11:00 Uhr
Case Management im BTHG - Erfahrungen aus der Beratungspraxis
Herr Dr. Markus König, Projektleiter gfa I public GmbH
Anfragen und Diskussion zum Vortrag
ca. 13:00 Uhr
Abschlussbüffet
ca. 14:00 Uhr
Ende der Tagung

Inhalte der Vorträge

Das Bundesteilhabegesetz (BTHG) - Entstehung, Inhalte und Umsetzung

Herr Marc Nellen
Mit dem Bundesteilhabegesetz vom 29.12.2016 ist eine der wichtigsten sozialpolitischen Reformen der letzten Jahre umgesetzt worden. Schwerpunkt des Gesetzes ist die Neufassung des Neunten Buches Sozialgesetzbuch - Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen - SGB IX. Die Eingliederungshilfe wird aus dem "Fürsorgesystem“ der Sozialhilfe herausgeführt und das SGB IX zu einem Leistungsgesetz aufgewertet. Fachliche Leistungen werden künftig klar von den Leistungen zum Lebensunterhalt getrennt. Menschen mit Behinderung sollen selbstbestimmter leben können. Gleichzeitig werden Kommunen und Länder entlastet, indem Grundsicherungs- und Eingliederungsleistungen in Zukunft getrennt sowie teilweise vom Bund übernommen werden. Das BTHG ist ein umfassendes Gesetzespaket, das viele Verbesserungen, u. a. im allgemeinen Verfahrensrecht für Rehabilitation und dem Schwerbehindertenrecht vorsieht. Zentraler Regelungsgegenstand ist die Reform der Eingliederungshilfe, die künftig konsequent personenzentriert ausgestaltet ist. Darüber hinaus wird die Prävention gestärkt: Die Neuregelungen verpflichten die zuständigen Träger, frühzeitig drohende Behinderungen zu erkennen und gezielt präventiv tätig zu werden. Der Referent gibt einen Überblick über die Inhalte, das Zustandekommen und die jetzt angelaufene Umsetzung des Gesetzes. Dabei spannt er den Bogen von einem umfangreichen Beteiligungsprozess über eines der komplexesten Gesetzgebungsverfahren der letzten Jahre hin zu einer breit angelegten Umsetzung.

Aktuelle Rechtsprechung des Bundessozialgerichts - Auswirkungen auf die Entscheidungspraxis der SGB XII-Behörden

Frau Jutta Siefert
Nicht nur angesichts vielfältiger Rechtsänderungen, insbesondere zu Beginn des Jahres 2017, stellt sich die berechtigte Frage, wie "aktuell" die Rechtsprechung des Bundessozialgerichts zum Sozialhilferecht überhaupt sein kann. Im Regelfall werden Verfahren entschieden, die sich mit Vorgängen aus länger zurückliegender Zeit beschäftigen. Der Vortrag wird deutlich machen, dass grundlegende Fragen zum Sozialhilferecht, die der 8. Senat des BSG in jüngerer Zeit zu entscheiden hatte, trotz aller Umwälzungen noch immer Aktualität besitzen und - werden sie umgesetzt - z. T. erhebliche Auswirkungen auf die Entscheidungspraxis der Behörden haben.

Und wer fragt die Verwaltung? Grenzen der Umsetzbarkeit der Reformen im Sozialhilferecht (BTHG, PSG III, RBEG)

Herr Walter Strohmeyer
Der Referent hat wie kaum ein anderer in den letzten Monaten zahlreiche Schulungen zu den Reformen im Pflegerecht durch PSG II und PSG III, dem BTHG, dem Gesetz zur Änderung des RBEG und des SGB XII sowie weiterer Normierungen im Sozialhilferecht durchgeführt. Dabei zeigt sich, dass sowohl der Umfang der in Kraft getretenen Gesetze als auch deren inhaltliche Regelungen an die Grenzen der administrativen Umsetzungsfähigkeit stoßen. Zu viele unklare und inkonsistente Bestimmungen, inhaltliche Widersprüche und ständige Verweisungen auf systemfremde Vorschriften führen zusammen mit einer - dem Umfang der neuen Vorschriften nicht mehr angepassten - Personaldecke zu erheblichen Problemen. Diese Schwierigkeiten sind auch durch das beachtliche Engagement der Mitarbeiter nicht aufzufangen. Der Referent wird aus seinen intensiven Kontakten zur Praxis auf diese Situation hinweisen und stellt dabei fest, dass seitens des Gesetzgebers die Belange und Möglichkeiten der Verwaltungen zu wenig in Bedacht enommen werden.

Case Management im BTHG - Erfahrungen aus der Beratungspraxis

Herr Dr. Markus König
Case Management ist mittlerweile ein breit eingeführtes Konzept, nach dem viele öffentliche Verwaltungen ihre Arbeit in unterschiedlichen Sozialgesetzbüchern ausrichten. Was sind jedoch die Besonderheiten, wenn man dieses Konzept im Rechtskreis Behindertenhilfe umsetzt? Der Referent stellt das Konzept allgemein vor, beleuchtet seine drei Ebenen und deren verschiedene Phasen. Er berichtet aus der Perspektive eines Unternehmens, das die öffentliche Verwaltung in der Umsetzung sozialpolitischer Themenstellungen berät. Der Vortrag beinhaltet Anregungen, welche Elemente besondere Aufmerksamkeit verdienen und erfolgskritisch sind.

Schon wieder eine Überlastungsanzeige? Gedanken und Hinweise zum sachgerechten Personalbedarf im Bereich Sozialhilfe

Herr Bernd-Günter Schwabe
Arbeiten im Sozialamt? Im Sibirien der Verwaltung? Dort, wo viel Arbeit, aber wenig Personal ist? Tatsächlich wird die Sachbearbeitung im Bereich des SGB XII oft als anspruchsvoll und bei hoher Fallzahl als belastend empfunden. Personalbemessungen sind von den regionalen und behördeninternen Vorstellungen der Personalverwaltungen geprägt, die nicht immer den fachlichen Erwartungen entsprechen. Der Referent will einerseits aufzeigen, welche Möglichkeiten aus der Sicht der Sachbearbeitung und der Leitungskräfte im Sozialbereich bestehen können, um bei arbeitsschutzrechtlichen Gefährdungssituationen sog. Überlastungen anzuzeigen. Andererseits sollen Wege für eine sachgerechte Personalbedarfsbemessung im Bereich der Sozialhilfe vorgestellt und erläutert werden.

Referenten

Herr Marc Nellen

war als Leiter der eigens zur Konzeption und Umsetzung des BTHG eingerichteten Projektgruppe im Bundesministerium für Arbeit und Soziales unmittelbar am Zustandekommen des BTHG beteiligt. Er ist seit 1996 im BMfAS beschäftigt und seit 2014 Referatsleiter in der für die Belange von Menschen mit Behinderungen und Sozialhilfe zuständigen Abteilung. Zuvor war Herr Nellen mit arbeitsmarktpolitischen Fragen befasst und dabei einer der Mitautoren des sog. „Hartz-IV-Gesetzes“. Er ist Autor zahlreicher Aufsätze und hält Vorträge zu sozialpolitischen Themen.

Frau Jutta Siefert

ist seit Juli 2012 als Richterin am Bundessozialgericht tätig und dort dem 7. und 8. Senat zugewiesen, die für die Rechtsgebiete Sozialhilfe und Asylbewerberleistungsrecht zuständig sind. Zuvor war sie am Landessozialgericht Baden-Württemberg im Schwerpunkt mit Fragen des Unfallversicherungsrechts befasst, die sie auch in ihrer Tätigkeit als Mitautorin eines Handbuchs weiter beschäftigen. Veröffentlichungen im Arbeitsförderungsrecht, der Sozialhilfe, dem Sozialverwaltungsverfahrensrecht und dem Sozialgesetzbuch Allgemeiner Teil runden ihre wissenschaftliche Arbeit ab, die durch Vortragstätigkeiten insbesondere zur Sozialhilfe und dem Asylbewerberleistungsgesetz ergänzt wird.

Herr Walter Strohmeyer

ist Inhaber und Geschäftsführer von TEACHCONSULT UG (haftungsbeschränkt) und bietet als freier und selbstständiger Dozent professionelle Schulungen und Beratungen für Behörden und Verbände an. Er war mehrere Jahrzehnte als Dozent für Sozialrecht und Baurecht im Lehramt an der Hochschule für öffentliche Verwaltung Rheinland-Pfalz tätig. Nach seiner Diplomierung und dem Studium an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie begann er seine berufliche Laufbahn bei der Stadt Koblenz, wo er bereits sehr früh am dortigen Studieninstitut Lehraufträge in verschiedenen Studienfächern übernahm. Darüber hinaus leitet er bei verschiedenen Fortbildungsträgern, so auch seit über 20 Jahren beim Kommunalen Bildungswerk e. V., erfolgreich von ihm entwickelte Seminarreihen zum Sozialrecht. Da er auch einige Jahre Bürgermeister einer Kleinstadt war, obliegt seine besondere Aufmerksamkeit stets den oft vernachlässigten Belangen der kommunalen Praxis.

Herr Dr. Markus König

hat Politikwissenschaft und Volkswirtschaftslehre in Hannover studiert. Nach seiner Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU und der LMU München mit den Arbeitsschwerpunkten Organisation und Governance arbeitet er seit 2009 als Berater für den Öffentlichen Sektor. Im Fokus seiner Projekttätigkeiten stehen die Themen Strategische Steuerung, Case Management, Organisationsentwicklung und Qualitätsmanagement.

Herr Bernd-Günter Schwabe

Diplom-Verwaltungswirt (FH), arbeitete bis 2009 in mehreren Funktionen in den Fachbereichen Soziales und Senioren der Landeshauptstadt Hannover. 2009 übernahm er die Leitung des Fachbereichs Soziales beim Landkreis Gifhorn. Seit Mai 2017 ist er Leiter des Amtes für Teilhabe und Soziales bei der kreisfreien Stadt Oldenburg (Old). Er war mehrfach in Organisationsentwicklungen eingebunden. Nebenberuflich wirkt Herr Schwabe seit 1989 bundesweit als Dozent für Sozialrecht sowie als Fachschriftsteller für sozialhilferechtliche Themenkomplexe.

Herr Friedrich-Wilhelm Heumann

studierte in Saarbrücken und Heidelberg Rechts- und Wirtschaftswissenschaften. 1980 legte er in Heidelberg das erste juristische Staatsexamen ab. Nach dem Ende der Referendarzeit, die ihn zeitweise auch zum Verwaltungsgerichtshof des Landes Baden-Württemberg führte, folgte 1982 die zweite juristische Staatsprüfung. Danach ließ er sich als Rechtsanwalt nieder und arbeitet seitdem in den Bereichen Arbeits- und Sozialrecht. 1990 erfolgte die Zulassung zum Fachanwalt für Arbeitsrecht und 1992 die Qualifikation zum Notar. Parallel zur Anwaltstätigkeit arbeitet Herr Heumann seit Jahren als freiberuflicher Dozent für verschiedene Weiterbildungsträger mit dem Schwerpunkt Arbeitsrecht des öffentlichen Dienstes. Die Neuerungen des Tarifrechts im öffentlichen Dienst, insbesondere in der Leistungsvergütung, hat er ebenfalls in Seminaren und Abhandlungen dargestellt.

Rahmenprogramm

Führung über die Internationale Gartenausstellung 2017
Hier wächst was! Vom 13. April bis 15. Oktober 2017 öffnet die IGA Berlin 2017 ihre Tore. Die hier neu entstehende Parkerlebnislandschaft widmet sich der Zukunft des urbanen Grüns. Auf rund 100 Hektar faszinieren die bereits bestehenden Gärten der Welt in ihrem neuen Kleid und der angrenzende Kienberg mit dem weitläufigen Wuhletal. Der Panoramablick von der Seilbahn ermöglicht Einblicke in die internationalen Gartenkabinette, den Wolkenhain oder die Wassergärten an der Promenade Aquatica.
Stadtführung durch das Berliner Botschaftsviertel im Tiergarten
Entdecken Sie das Botschaftsviertel von Berlin. Dieses Vierteil mitten in der City Berlins vereint moderne und alte architektonische Merkmale zu einem sehenswerten Stilmix. Über die Grenzen Berlins hinweg bekannt sind z.B. die Nordischen Botschaften in ihrer kühlen Eleganz der minimalistischen Moderne. Ganz im Gegensatz dazu steht die italienische Botschaft mit klassischen Stilmerkmalen. In den Botschaften der arabischen Länder lassen sich darüber hinaus häufig prunkvolle Zierelemente entdecken. Erleben Sie die Besonderheiten der Architektur und erfahren Sie die Geschichte hinter den Gebäuden. Nach Absprache bemühen wir uns darum, einige Botschaften im Inneren besichtigen zu können. Bilder von links oben, nach rechts unten: © Achim Raschka / Wikimedia Commons (Ägyptische Botschaft) |© Manfred Brückels/ Wikimedia Commons (Finnische Botschaft) |© Achim Raschka / Wikimedia Commons (Botschaft der VAE) |© Achim Raschka / Wikimedia Commons (Italienische Botschaft)
Führung durch die Gedenkstätte Hohenschönhausen
Auf dem Gelände der früheren zentralen Untersuchungshaftanstalt des Ministeriums für Staatssicherheit befindet sich seit 1994 eine Gedenkstätte. Die Gedenkstätte hat die gesetzliche Aufgabe, die Geschichte der Haftanstalt Hohenschönhausen in den Jahren 1945 bis 1989 zu erforschen, über Ausstellungen, Veranstaltungen und Publikationen zu informieren und zur Auseinandersetzung mit den Formen und Folgen politischer Verfolgung und Unterdrückung in der kommunistischen Diktatur anzuregen. In der Regel führen ehemalige Häftlinge die Besucher durch das Gefängnis und informieren sie über die Haftbedingungen und Verhörmethoden des DDR-Staatssicherheitsdienstes.

Aussteller und Medienpartner

Erich-Schmidt-Verlag
Der Erich Schmidt Verlag zählt zu den führenden Fachverlagen im deutschen Sprachraum und publiziert heute crossmedial Fachinformationen in den Bereichen Recht, Wirtschaft, Steuern, Arbeitsschutz und Philologie. Im Programmschwerpunkt Sozialrecht/ Sozialversicherungsrecht finden Sie neben zahlreichen Spezialwerken auch Kommentare und Zeitschriften, gedruckt oder online.

Tagungsort

Abacus Tierpark Hotel Berlin
Franz-Mett-Str. 3-9
D-10319 Berlin
Tel. +49 (0) 30 - 51 62
Fax +49 (0) 30 - 51 62 - 400
Website Abacus Tierpark Hotel

Tagungsorganisation

Seminare zum Thema

Diese Zusammenstellung enthält 45 Veranstaltungen.

SGB XII - Systematische Einführung

01
Systematische Einführung in das SGB XII
10.03. - 12.03.2020
20.04. - 22.04.2020
03.06. - 05.06.2020
15.09. - 17.09.2020
20.10. - 22.10.2020
Frankfurt am Main
Berlin
Hamburg
Nürnberg
Berlin

SGB XII - Grundsicherung und HZL

02
Hilfe zum Lebensunterhalt und Grundsicherung nach den Kapiteln 3 und 4 SGB XII
02.12. - 03.12.2019
26.03. - 27.03.2020
20.08. - 21.08.2020
10.12. - 11.12.2020
Berlin
Berlin
Berlin
Berlin

SGB V/SGB XI - Kranken- und Pflegeversicherung Leistungsgewährung; Antrags- und Widerspruch

03
SGB V und XI - Die Kranken- und Pflegeversicherung und deren Leistungsgewährung; Antrags- und Widerspruchsverfahren - ein Seminar für Berater, Sozialarbeiter, Betreuer und Pflegekräfte
18.03. - 19.03.2020
Berlin

SGB XII - Änderungen 2020 - BTHG, PSG, RBEG

04
Aktuelle Änderungen im SGB XII - die Sozialhilfe 2020 Neu
22.01. - 23.01.2020
02.03. - 03.03.2020
03.06. - 04.06.2020
24.11. - 25.11.2020
Düsseldorf
Berlin
Berlin
Berlin

SGB XII - Einsatz von Einkommen und Vermögen

05
Der Einsatz von Einkommen und Vermögen in der Sozialhilfe nach SGB XII
30.03. - 31.03.2020
26.10. - 27.10.2020
Berlin
Berlin

SGB XII - Sozialhilfe in Pflegeeinrichtungen - Grundlagen

06
Sozialhilfe in Pflegeheimen nach dem SGB XII: Systematische Einführung in die Rechtsgrundlagen - Grundlagenseminar
02.12. - 03.12.2019
29.06. - 30.06.2020
07.12. - 08.12.2020
Berlin
Berlin
Berlin

SGB XII - Krankenhilfekosten - Vertiefung

07
Strategien und Wege zur Senkung von Krankenhilfekosten im SGB XII: spezielle Probleme (Vertiefung)
25.11. - 26.11.2019
30.11. - 01.12.2020
29.11. - 30.11.2021
Berlin
Berlin
Berlin

SGB XII - Hilfe zur ambulanten Pflege

08
Hilfe zur ambulanten Pflege nach dem 7. Kapitel SGB XII - Gesetzesintentionen und Wirklichkeit
21.11. - 22.11.2019
23.03. - 24.03.2020
14.05. - 15.05.2020
16.11. - 17.11.2020
Berlin
Berlin
Nürnberg
Berlin

SGB II/SGBXII - Hilfen bei Inhaftierungen

09
Inhaftierung - Hilfen des SGB II und SGB XII
10.03.2020
Berlin

SGB XII - häusliche Pflege

10
Hilfe zur Pflege im häuslichen Bereich nach SGB XII - die Umsetzung der Pflegereform in der Praxis
25.11. - 26.11.2019
03.06. - 04.06.2020
16.11. - 17.11.2020
Berlin
Berlin
Berlin

SGB XII - Bestattungskosten sozialhilferechtlicher Anspruch auf Übernahme

11
Bestattungskosten nach SGB XII - Anspruchsvoraussetzungen
06.04. - 07.04.2020
25.05. - 26.05.2020
19.10. - 20.10.2020
Hamburg
Frankfurt am Main
Berlin

SGB XII - Zuständigkeitskonflikte im Sozialhilferecht

12
SGB XII - Zuständigkeitskonflikte im Sozialhilferecht
11.05. - 12.05.2020
Berlin

SGB XII - Krankenhilfekosten - Grundlagen

13
Strategien und Wege zur Senkung von Krankenhilfekosten im SGB XII (Grundlagen)
17.02. - 18.02.2020
17.08. - 18.08.2020
07.09. - 08.09.2020
Berlin
Düsseldorf
Berlin

Krankenhilfe Asylsuchende

14
Krankenhilfe für Asylsuchende - praktisches Verfahren und Zuständigkeiten
06.04. - 07.04.2020
25.05. - 26.05.2020
26.10. - 27.10.2020
30.11. - 01.12.2020
Frankfurt am Main
Berlin
Frankfurt am Main
Berlin

SGB II/SGB XII - Erbenhaftung

15
Erbrecht: Kostenersatz durch Erben (Erbenhaftung) nach § 102 SGB XII
09.03.2020
Berlin

Krankenhilfe für Asylsuchende

16
Krankenhilfe für Asylsuchende - rechtliche Hintergründe, Leistungsanspruch
16.03.2020
11.05.2020
14.12.2020
Frankfurt am Main
Berlin
Berlin

SGB XII - Leistungsrecht Ausländer

17
Ausländer im SGB XII
03.12.2019
10.03.2020
22.06.2020
Berlin
Hannover
Berlin

SGB XII - vorläufige Bewilligung von Leistungen (4. Kapitel)

18
Vorläufige Bewilligung von Leistungen im 4. Kapitel SGB XII
26.02.2020
21.10.2020
Berlin
Berlin

SGB XII - Krankenversicherung ungeklärter Krankenschutz (Nothelferleistung)

19
Nothelferleistungen nach § 25 SGB XII - die Sozialhilfeträger als Ausfallbürgen?
12.10.2020
Berlin

SGB II/SGB XII - Erbrecht

20
Grundlagen des Erbrechts - für Mitarbeiter der SGB II- und SGB XII-Behörden
10.06. - 11.06.2020
Berlin

SGB II/SGB XII - Mischfälle

21
Mischfälle in Haushaltsgemeinschaften (SGB II und SGB XII)
16.03. - 17.03.2020
26.10. - 27.10.2020
Berlin
Berlin

SGB XII - Überwindung besonderer Sozialer Schwierigk

22
Hilfe zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten nach den §§ 67 bis 69 SGB XII - Rechtsgrundlagen, Abgrenzungsfragen, praktische Fälle
16.03.2020
19.10.2020
Berlin
Berlin

Fachtagung SGB IX/SGB XII

23
Fachtagung Sozialhilferecht (SGB XII/SGB IX) 2020 - Aktuelle Entwicklungen im SGB XII und den angrenzenden Rechtsgebieten (beide Tagungstage)
25.05. - 26.05.2020
Berlin

Überleitung Sozialleistungsregress

24
Überleitung und Sozialleistungsregress nach § 93 SGB XII - Schenkungsrückforderungen, Nießbrauchrechte, Wohn- und Wohnungsrechte, Wart- und Pflegeverpflichtungen, Altenteilsverträge
21.04. - 22.04.2020
Berlin

SGB XII - Bestattungskosten - Praxisfälle

25
Bestattungskosten nach § 74 SGB XII - Fallbeispiele aus der täglichen Praxis
11.12.2019
26.05.2020
Berlin
Berlin

SGB XII - Einkommen Vermögen Sonderrechtsnachfolge

26
Besonderheiten bei der Berücksichtigung von Einkommen und Vermögen bei den besonderen Hilfen nach dem SGB XII sowie der Eingliederunghilfe nach dem SGB IX
27.04.2020
30.11.2020
Berlin
Berlin

SGB XII - aktuelle Rechtsprechung BSG

27
Aktuelle Rechtsprechung des Bundessozialgerichts zum SGB XII
21.11.2019
26.03.2020
26.11.2020
Berlin
Berlin
Berlin

Leistungsrecht auswählen - Behördenzuständigkeit

28
Zuständigkeit der Sozialleistungsträger - das richtige Leistungsrecht auswählen
11.05. - 12.05.2020
23.11. - 24.11.2020
Berlin
Berlin

SGB II/SGBXII - Wohn- und Grundstückseigentum

29
Spezielle Probleme beim Leistungsbezug nach SGB II und XII: Wohn- und Grundstückseigentum
09.12.2019
31.08.2020
Berlin
Berlin

SGB XII - Leistungs- u. Finanzierungsvereinbarungen nach § 75 Abs. 3 SGB XII

30
Die Ausgestaltung wirkungsorientierter Leistungs- und Finanzierungsvereinbarungen zwischen öffentlichen und freien Trägern im Bereich der ambulanten Dienste nach § 75 Abs. 3 SGB XII
15.06. - 16.06.2020
Berlin

SGB II/XII - Darlehen im Sozialen Sicherungsrecht

31
Darlehen im sozialen Sicherungsrecht nach SGB II und SGB XII Neu
14.05. - 15.05.2020
26.11. - 27.11.2020
Frankfurt am Main
Berlin

SGB XII - Ermessen

32
Ermessensentscheidungen im Rahmen des SGB XII - erkennen, ausüben, dokumentieren
27.01.2020
02.12.2020
Berlin
Berlin

SGB XII - Krankenversicherung ungeklärter Krankenschutz (Nothelferleistung)

33
Nothelferleistungen nach § 25 SGB XII - die Sozialhilfeträger als Ausfallbürgen?
11.05. - 12.05.2020
Berlin

SGB XII - Sozialhilfe in Pflegeheimen - Praxisworkshop

34
Sozialhilfe in Pflegeheimen nach dem SGB XII: Praktische Fallbeispiele und Erfahrungsaustausch - Aufbauseminar
27.04. - 28.04.2020
Berlin

SGB XII - Leistungs- und Finanzierungsvereinbarungen zwischen öffentlichen und freien Trägern

35
Die Ausgestaltung wirkungsorientierter Leistungs- und Finanzierungsvereinbarungen zwischen öffentlichen und freien Trägern im Bereich der ambulanten Dienste - eine kritische Bewertung der Vertragsmuster
08.10. - 09.10.2020
Berlin

SGB XII/SGB II - Rentenansprüche Inland Ausland

36
Die Realisierung vorrangiger Rentenansprüche der gesetzlichen Rentenversicherung und vergleichbarer Ansprüche aus dem Ausland
22.04.2020
19.10.2020
Berlin
Berlin

SGB XII - Pflegeheime Sozialhilfe Einkommen Vermögen

37
Sozialhilfe in Pflegeheimen nach dem SGB XII: Einkommens- und Vermögenseinsatz nach dem SGB XII - Rückforderungen, Kostenersatz (Grundlagen)
16.03. - 17.03.2020
Berlin

SGB XII - Rückforderung rechtswidrig gewährter Leistungen

38
Die Rückforderung für rechtswidrig erbrachte Leistungen nach dem SGB XII
20.04.2020
Berlin

SGB IX - Behandlungspflege

39
Behandlungspflege in Einrichtungen, Schulen, WfbM oder besonderen Wohnformen der Behindertenhilfe Neu
20.04.2020
28.05.2020
23.11.2020
Düsseldorf
Berlin
Berlin

RP - Prüfung SGB XII

40
Das Leistungsrecht des 3. und 4. Kapitels SGB XII - relevantes Fachwissen für Rechnungsprüfer
10.02. - 11.02.2020
Berlin

SGB XII - Bestattungskosten sozialhilferechtlicher Anspruch

41
Bestattungskosten nach SGB XII - Anspruchsvoraussetzungen - ein Seminar für Neueinsteiger
08.06.2020
02.03.2021
Berlin
Berlin

SGB XII - Pflegeheime Sozialhilfe Einkommen Vermögen Unterhalt

42
Sozialhilfe in Pflegeheimen nach dem SGB XII: Einkommens- und Vermögenseinsatz nach dem. SGB XII - Rückforderungen, Kostenersatz (Aufbauseminar)
28.09. - 29.09.2020
Berlin

Fachtagung Sozialhilferecht (SGB XII/SGB IX) 2020 (1. Tag)

43
Fachtagung Sozialhilferecht (SGB XII/SGB IX) 2020 (1. Tag)
25.05.2020
Berlin

Fachtagung Sozialhilferecht (SGB XII/SGB IX) 2020 (2. Tag)

44
Fachtagung Sozialhilferecht (SGB XII/SGB IX) 2020 (2. Tag)
26.05.2020
Berlin

SGB XII - Hilffe zur Pflege Einführung

45
SGB XII - Systematische Einführung in die Hilfe zur Pflege nach § 61ff SGB XII
09.03.2020
27.05.2020
Frankfurt am Main
Frankfurt am Main
Meine Merkliste
Ich habe 0 Veranstaltungen auf meine Merkliste gesetzt.