Fachtagung Berliner Personaltage 2021 - TVöD/TV-L am 17. und 18. Juni 2021

Tarifrecht und Personalentwicklung in der behördlichen Praxis

Das war unsere Tagung "Tarifrecht und Personalentwicklung in der behördlichen Praxis".

Sehr geehrte Damen und Herren,

weltweit hat sich die (Arbeits-)Welt seit dem letzten Jahr gravierend verändert, mussten Rahmenbedingungen, Inhalte und Prozesse neu definiert werden. Die Berliner Personaltage bleiben Ihnen in diesen Zeiten als Konstante erhalten: Sie finden in diesem Jahr bereits zum 18. Mal statt.

Die Fachtagung vermittelt relevantes Fachwissen zu aktuellen Entwicklungen im Tarifrecht und in der Personalentwicklung und bietet
verantwortlichen Fach- und Führungskräften aus dem gesamten Bundesgebiet ein gezieltes Forum zum Erfahrungsaustausch mit
ausgewiesenen Experten beider Themenbereiche. In allen interaktiven Fachbeiträgen wird jeweilig Bezug zur aktuellen Situation bzw. zu den Auswirkungen der Pandemie genommen.

Im Fachforum Tarifrecht wird in bewährter Weise die aktuelle Rechtsprechung vorgestellt und die neuesten tarifrechtlichen Entwicklungen besprochen. Ein Vortrag widmet sich der Zukunft der Personalarbeit im Zeitalter der Digitalisierung und wie sie in Einklang mit dem Tarifrecht zu bewerkstelligen ist.
Das
Fachforum Personalentwicklung widmet sich in diesem Jahr den veränderten Anforderungen an Führungskräfte und Personalentwickler. Im Fokus steht dabei zum einen der Anspruch an Führungskräfte, auch im „Remote“-Modus agil und gesund zu führen. Zum anderen wird mit Experten erörtert und diskutiert, welche neuen Zielsetzungen und Umsetzungswege für eine zukunftsorientierte Personalentwicklung mit Blick auf die Arbeitswelt von morgen denkbar sind.

Es besteht die Möglichkeit, diese Tagung vor Ort zu besuchen (die Teilnehmerzahl ist begrenzt) oder der Tagung online zu folgen.
Die Teilnehmer, die vor Ort sind, haben mit Abstand die beste Möglichkeit sich unter Einhaltung der Hygienerichtlinien auszutauschen undins Gespräch zu kommen.
Das Team des Kommunalen Bildungswerks e. V. freut sich, Sie zu dieser Tagung begrüßen zu dürfen.


Ihre

Katja Knorscheidt

Geschäftsführerin

Tagungsorganisation

Tagungsablauf

Donnerstag, 17. Juni 2021
09:30 Uhr
Begrüßung und Eröffnung
Katja Knorscheidt
Geschäftsführerin KBW e.V.
09:45 Uhr
Angekommen in der Zukunft: Auswirkungen der Pandemie auf die (Arbeits-)Welt und Personalentwicklung von heute
Seraphina Altnickel
10:15 Uhr
Kommunikationspause
10:30 Uhr
Podiumsdiskussion zum Eröffnungsvortrag
Seraphina Altnickel
Moderation
Fachforum „Aktuelle Rechtsprechung und Entwicklungen des Tarifrechts im öffen tlichen Dienst“
11:15 Uhr
Aktuelle Rechtsprechung des BAG zum Tarifrecht des öffentlichen Dienstes
Karin Spelge
13:15 Uhr
Mittagspause
14:00 Uhr
Aktuelles zum Befristungsrecht – neueste Rechtsprechung
Tobias Thauer
16:00 Uhr
Ende des ersten Tagungstags
Fachforum „Personalentwicklung im (Pandemie-)Wandel“
11:15 Uhr
Agiles Arbeiten und Lernen – sicher Agieren in der Arbeitswelt von morgen: Methoden, Tools und Mindset
Thomas Pfister
12:30 Uhr
Mittagspause
13:15 Uhr
Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz – Präventions- und Handlungsansätze
Birgit Oehmcke
14:30 Uhr
Kommunikationspause
14:45 Uhr
360° Health-Leadership-Teamentwicklung
Alexander W. Reitz
16:00 Uhr
Ende des ersten Tagungstags
Freitag, 18. Juni 2021
Fachforum „Aktuelle Rechtsprechung und Entwicklungen des Tarifrechts im öffentlichen Dienst“
09:00 Uhr
Tarifeinigung 2020 – Umsetzung der aktuellen Tarifrunde
Sylvana Donath
10:30 Uhr
Kommunikationspause
11:00 Uhr
Zukunft der Personalarbeit – Veränderungen durch Digitalisierung leicht gestalten, Tarifrecht beachten
Heike Höf-Bausenwein
12:30 Uhr
Diskussion
anschließend Abschluss-Buffet
ca. 14:00 Uhr
Ende der Tagung
Fachforum „Personalentwicklung im (Pandemie-)Wandel“
09:00 Uhr
Online-Formate für „sicheres“ Recruiting in CoronaZeiten – Ergebnisse und Impulse
Michael Kaune und Stefanie Nöthling
10:30 Uhr
Kommunikationspause
11:00 Uhr
Erfolgreiche Führung aus dem Home-Office – wie virtuelles Führen im behördlichen Kontext gelingt
Seraphina Altnickel
12:30 Uhr
Diskussion
anschließend Abschluss-Buffet
ca. 14:00 Uhr
Ende der Tagung

Referentinnen und Referenten

Platzhalter Dozent
Die Informationen zu diesem Referenten ist aktuell nicht abrufbar.
Die Informationen zu diesem Referenten ist aktuell nicht abrufbar.
Karin Spelge
Karin Spelge
Karin Spelge
Karin Spelge ist Vorsitzende Richterin Richterin am Bundesarbeitsgericht. Im Jahr 2018 übernahm sie den Vorsitz des Sechsten Senats des Bundesarbeitsgerichts. Dieser ist insbesondere zuständig für die Auslegung von Tarifverträgen und Dienstordnungen des öffentlichen Dienstes, Tarifverträge und Arbeitsrechtregelungen der Religionsgesellschaften, das Insolvenzrecht sowie bestimmte Kündigungsschutzverfahren. Frau Spelge studierte Rechtswissenschaften an der Georg-August-Universität in Göttingen. Nach Abschluss ihrer juristischen Ausbildung trat sie 1990 in den Richterdienst des Landes Niedersachsen ein und wurde als Richterin am Arbeitsgericht an mehreren Arbeitsgerichten eingesetzt. Von 1993 bis 1997 war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an das Bundesverfassungsgericht abgeordnet. 1998 wurde sie zur Direktorin am Arbeitsgericht Nienburg ernannt. Von 2000 bis 2008 war Frau Spelge Vorsitzende Richterin am Landesarbeitsgericht Niedersachsen. Mit Wirkung vom 01. Juni 2008 hat der Bundespräsident Frau Spelge zur Richterin am Bundesarbeitsgericht ernannt.
Tobias Thauer
Tobias Thauer
Tobias Thauer
Herr Thauer ist Personalleiter. Er ist ein erfahrener Dozent in den Bereichen des Arbeits-, Tarif- und des öffentlichen Dienstrechts. Zusätzlich ist Herr Thauer als ehrenamtlicher Arbeitsrichter am Arbeitsgericht Erfurt tätig, Mitglied des Verwaltungsausschusses der Agentur für Arbeit Erfurt sowie Vorsitzender des Personalausschusses im Aufsichtsrat der Carl Zeiss e. G. in Jena.
Thomas Pfister
Thomas Pfister
Thomas Pfister
Herr Pfister leitet beim Bezirk Mittelfranken das IT-Referat. Er weist inzwischen eine 30-jährige Erfahrung in der Informationstechnik im öffentlichen Dienst auf, die er in kommunalen Gebietskörperschaften in Bayern gesammelt hat. Er ist zudem der Informationssicherheitsbeauftragter für den gesamten Bezirk. Fachliche Betreuung des Arbeitskreises IT der sieben Bezirke und fachliche Vertretung des Bayer. Bezirketag bei IT-Veranstaltungen und der Kontaktpflege zu den kommunalen Spitzenverbänden und Ministerien. Als Berater und Dozent ist er in Deutschland, Europa und USA aktiv und will aktiv die digitalen Transformation mitgestalten und die Brücke zur öffentlichen Verwaltung bauen.
Birgit Oehmcke
Birgit Oehmcke
Birgit Oehmcke
Birgit Oehmcke ist seit 2009 als zertifizierte Kommunikationstrainerin, Stressberaterin, Business Coach und Moderatorin tätig. Sie verfügt über langjährige Berufs- und Führungserfahrung in der Wirtschaft und bei NGO´s. Ihre Schwerpunkte als Trainerin liegen im Bereich Stressbewältigung, Gesundes Führen und psychische Belastungen am Arbeitsplatz. Birgit Oehmcke führt seit 2012 Seminare für das Kommunale Bildungswerk e.V. durch. Sie arbeitet seit 2014 für verschiedene vom Bundesministerium für Gesundheit geförderte Projekte im Bereich Mental Health Prävention.
Alexander Reitz
Alexander Reitz
Alexander Reitz
Alexander W. Reitz ist Mitglied im BBGM-Bundesverband für Betriebliches Gesundheitsmanagement und an der Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft am Campus Köln u. a. als Lehrbeauftragter für Betriebliches Gesundheitsmanagement tätig. Er ist versierter Experte für Health Leadership, zertifizierter Business Coach sowie Mitglied in der Akademie für Potentialentfaltung von Prof. Dr. Gerald Hüther. 2019 wurde er durch die Stanford University Graduate School of Business (GSB) und die Medicine Faculty zum "Innovative Health Care Leader" zertifiziert.
Platzhalter Dozent
Die Informationen zu diesem Referenten ist aktuell nicht abrufbar.
Die Informationen zu diesem Referenten ist aktuell nicht abrufbar.
Platzhalter Dozent
Heike Höf-Bausenwein
Heike Höf-Bausenwein
Michael Kaune
Michael Kaune
Michael Kaune
Michael Kaune ist Coach, Trainer und Berater mit Lebenserfahrung und langjähriger Berufstätigkeit in den Bereichen Führung, Management, Vertrieb, Marketing und Beratung im In- und Ausland blickt auf zahlreiche und Persönlichkeitsprägende Erfahrungen in kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie in Konzernen zurück. "Jede meiner Erfahrungen lehrte mich, dass berufliche oder private Erfolge - aber auch Misserfolge in starker Abhängigkeit von Empathie, der persönlichen Einstellung und Motivation sowie deren Reflektion in das Umfeld stehen und so die eigene Zukunft bestimmen". Das sind u.a. auch Schwerpunkte in seinen Seminaren, Workshops und Coachings. Michael Kaune führt seit 2009 Seminare für das Kommunale Bildungswerk e.V. durch.

Tagungsinhalte

Angekommen in der Zukunft: Auswirkungen der Pandemie auf die (Arbeits-)Welt und Personalentwicklung von heute

Seraphina Altnickel
Es ist, als hätte jemand im Jahr 2020 einfach die Vorspultaste gedrückt und uns alle ohne Vorbereitung und in eine andere Zeit „torpediert“. Begriffe wie „New Work“, digitale Transformation oder „Arbeit 4.0“ – in der Arbeitswelt vor kurzem noch Synonym für eine Mischung zwischen „Zukunftsvision“ und „vorsichtiger Experimentierstube“ –, wurden im Zuge der Pandemie quasi über Nacht zum unausgereiften Arbeits-Alltag in Behörden und Unternehmen. „Remote Work“ bzw. Arbeit im und Führen aus dem Home-Office sind global ganz plötzlich zur „erzwungenen“ Normalität geworden. Der Impulsvortrag lädt dazu ein, Teile des Geschehenen zu resümieren und ihre Bedeutung für eine perspektivisch sinnvolle Personalentwicklung zu diskutieren: Welche Kompetenzen und Skills werden zukünftig benötigt und müssen aktuell gefördert werden? Gibt es psychologische oder gesundheitliche Aspekte, die beim dezentralen Arbeiten und Lernen zu beachten sind? Was ist bei der Zusammensetzung und Führung von Teams neu zu beachten? Hat die Corona-Pandemie zu einer Disruption der HR-Branche geführt?
Schwerpunkte des Vortrags:
  • Was lehrt uns der Blick in die Vergangenheit für die Zukunft?
  • Zukunftsorientierte Personalentwicklung: Welche relevanten Skills zeichnen sich als zukunftsträchtig ab? Wie fordert und fördert man diese?
  • Personalentwicklung aus dem Home-Office: Wie können Bedarfsermittlung, Planung, Umsetzung und Erfolgskontrolle auch aus der Ferne funktionieren?
  • Virtuelle Kultur und deren Relevanz für ein gesundes Miteinander

 

Fachforum

„Aktuelle Rechtsprechung und Entwicklungen des Tarifrechts im öffentlichen Dienst“

Aktuelle Rechtsprechung des BAG zum Tarifrecht des öffentlichen Dienstes

Karin Spelge
Präventions- und Handlungsansätze Birgit Oehmcke 14.30 Uhr Kommunikationspause 14:45 Uhr 360° Health-Leadership-Teamentwicklung Alexander W. Reitz 16.00 Uhr Ende des ersten Tagungstags Für Interessenten Rahmenprogramm und Arbeitsessen (sofern es die aktuellen Regelungen zulassen) Den aktuellen Stand entnehmen Sie bitte unserer Webseite: https://www.kbw.de/tagungen/personaltage/2021 Freitag, 18. Juni 2021 Fachforum „Aktuelle Rechtsprechung und Entwicklungen des Tarifrechts im öffentlichen Dienst“ 09:00 Uhr Tarifeinigung 2020 – Umsetzung der aktuellen Tarifrunde Sylvana Donath 10:30 Uhr Kommunikationspause 11:00 Uhr Zukunft der Personalarbeit – Veränderungen durch Digitalisierung leicht gestalten, Tarifrecht beachten Heike Höf-Bausenwein 12:30 Uhr Diskussion Fachforum „Personalentwicklung im (Pandemie-)Wandel“ 09:00 Uhr Online-Formate für „sicheres“ Recruiting in CoronaZeiten – Ergebnisse und Impulse Michael Kaune und Stefanie Nöthling 10:30 Uhr Kommunikationspause 11:00 Uhr Erfolgreiche Führung aus dem Home-Office – wie virtuelles Führen im behördlichen Kontext gelingt Seraphina Altnickel 12:30 Uhr Diskussion anschließend Abschluss-Buffet Gegen 14:00 Uhr Ende der Tagung Moderation Tarifrecht: Tobias Thauer Moderation Personalentwicklung: Michael Kaune Kurze Inhaltsangabe zu den Vorträgen Eröffnungsvortrag: Seraphina Altnickel Angekommen in der Zukunft: Auswirkungen der Pandemie auf die (Arbeits-)Welt und Personalentwicklung von heute Es ist, als hätte jemand im Jahr 2020 einfach die Vorspultaste gedrückt und uns alle ohne Vorbereitung und in eine andere Zeit „torpediert“. Begriffe wie „New Work“, digitale Transformation oder „Arbeit 4.0“ – in der Arbeitswelt vor kurzem noch Synonym für eine Mischung zwischen „Zukunftsvision“ und „vorsichtiger Experimentierstube“ –, wurden im Zuge der Pandemie quasi über Nacht zum unausgereiften Arbeits-Alltag in Behörden und Unternehmen. „Remote Work“ bzw. Arbeit im und Führen aus dem Home-Office sind global ganz plötzlich zur „erzwungenen“ Normalität geworden. Der Impulsvortrag lädt dazu ein, Teile des Geschehenen zu resümieren und ihre Bedeutung für eine perspektivisch sinnvolle Personalentwicklung zu diskutieren: Welche Kompetenzen und Skills werden zukünftig benötigt und müssen aktuell gefördert werden? Gibt es psychologische oder gesundheitliche Aspekte, die beim dezentralen Arbeiten und Lernen zu beachten sind? Was ist bei der Zusammensetzung und Führung von Teams neu zu beachten? Hat die Corona-Pandemie zu einer Disruption der HR-Branche geführt? Schwerpunkte des Vortrags: • Was lehrt uns der Blick in die Vergangenheit für die Zukunft? • Zukunftsorientierte Personalentwicklung: Welche relevanten Skills zeichnen sich als zukunftsträchtig ab? Wie fordert und fördert man diese? • Personalentwicklung aus dem Home-Office: Wie können Bedarfsermittlung, Planung, Umsetzung und Erfolgskontrolle auch aus der Ferne funktionieren? • Virtuelle Kultur und deren Relevanz für ein gesundes Miteinander Fachforum „Aktuelle Rechtsprechung und Entwicklungen des Tarifrechts im öffentlichen Dienst“ Karin Spelge Aktuelle Rechtsprechung des BAG zum Tarifrecht des öffentlichen Dienstes Das BAG konsolidiert seine Rechtsprechung zu verschiedenen Problemfeldern der Tarifverträge des öffentlichen Dienstes. Das gilt insbesondere für die nach wie vor für Diskussionen sorgende Rechtsprechung zum „großen“ Arbeitsvorgang bei der Eingruppierung sowie für die Anwendung des TVöD für die Beschäftigten in Jobcentern von Optionskommunen. Im Recht der Überleitung in den neuen Entgeltordnungen hat der 6. Senat des BAG die Fragen geklärt, ob bei Überleitung aus einer rechtlich unzutreffenden Entgeltgruppe die Eingruppierung korrigiert werden kann und die noch betragsbezogen erfolgende Stufenzuordnung nach Höhergruppierung auf Antrag wirksam ist. Außerdem hat er seine Rechtsprechung zu den Anforderungen an einschlä- gige Berufserfahrung iSv § 16 TVöD/TV-L weiter entwickelt. Erstmals war er mit der Frage der Stufenzuordnung nach einem (wiederholten) Wechsel zwischen verschiedenen Entgelttabellen in einem Arbeitsverhältnis sowie mit den Voraussetzungen des § 32 TVöD befasst. Die Frage, ob Teilzeitbeschäftigte Anspruch auf Überstundenzuschläge haben, liegt dem EuGH zur Entscheidung vor. Von besonderem Interesse sind auch zwei Entscheidungen zur Rechtsstellung von Personalratsmitgliedern.
Schwerpunkte des Vortrags:
  • Eingruppierung – Einheitlicher Arbeitsvorgang
  • Führung auf Zeit, § 32 TVöD/TV-L
  • Stufenzuordnung
  • Einschlägige Berufserfahrung bei der Einstellung - Stufenzuordnung nach Wechsel zwischen verschiedenen Entgelttabellen beim selben Arbeitgeber - Wirksamkeit der betragsbezogenen Stufenzuordnung nach Höhergruppierung auf Antrag nach § 29b TVÜ-VKA bzw. § 26 TVÜ-Bund
  • Zusatzurlaub bei Wechselschicht
  • Anspruch von Teilzeitbeschäftigten auf Überstundenzuschläge? - Überleitung in die Entgeltordnung zum TVöD (VKA) - Überleitung aus der nach dem Grundsatz der Tarifautomatik „richtigen“ Entgeltgruppe - Darum Möglichkeit der Korrektur der „falschen“ Überleitung - Verhältnis von § 29a und § 29c TVÜ-VKA - Verhältnis von § 29b und 29c TVÜ-VKA - Überleitung aus der „kleinen“ und der „großen“ EG 9
  • Geltung des TVöD-VKA für die auf die Optionskommunen übergeleiteten Beschäftigten

Aktuelles zum Befristungsrecht – neueste Rechtsprechung

Tobias Thauer
Die Rechtsprechung zum Befristungsrecht ist außerordentlich umfangreich. Der Referent informiert zu den Details des Beschlusses des BverfG zur kalendermäßigen Befristung und trägt zur aktuellen Rechtsprechung im Befristungsrecht vor sowie zu den Auswirkungen in der Praxis der Personalverantwortlichen vor.
Schwerpunkte des Vortrags:
  • Ausgangslage: Der Beschluss des BVerfG zum Vorbeschäftigungsverbot
  • Das Vorbeschäftigungsverbot in der Praxis nach dem Beschluss – aktuelle Rechtsprechung
  • „Sehr lang“ zurückliegende Vorbeschäftigungen
  • Vorbeschäftigung bei noch nicht laufendem Arbeitsvertrag
  • (K)eine Vorbeschäftigung bei geringfügiger Beschäftigung

Tarifeinigung 2020 – Umsetzung der aktuellen Tarifrunde

Sylvana Donath
Für die Beschäftigten des Bundes und der Kommunen wurde am 25. Oktober 2020 ein Tarifabschluss erzielt, der neben moderaten Entgeltsteigerungen auch zum Teil weitreichende Änderungen des Tarifvertrages zum Inhalt hat. So wird durch verschiedene, zwischen den Tarifparteien neu gestaltete Instrumente, die Attraktivität der kommunalen Arbeitgeber gesteigert. Arbeitgeber haben, teils unter Mitbestimmung des Personal- bzw. Betriebsrates, nun die Möglichkeit, Beschäftigten steuer- und sozialverversicherungsfreie Leistungen zukommen zu lassen und/oder die Möglichkeiten des Vermö- gensaufbaus zu stärken.
Schwerpunkte des Vortrags:
  • Möglichkeiten der Umwidmung der Leistungsorientierten Bezahlung zu steuer- und sozialversicherungsfreien Leistungen
  • Möglichkeiten zur Erhöhung der Vermögenswirksamen Leistungen
  • Schaffung einer Barlohnumwandlung für das Fahrradleasing
  • Corona-Prämie für Beschäftigte im Öffentlichen Gesundheitsdienst
  • Arbeitszeit im Tarifgebiet Ost
  • Änderung der Jahressonderzahlung in den Entgeltgruppen 1 bis 8
  • Verhandlungszusagen zur Einbeziehung der praxisintegrierten Studiengänge in den TVSöD sein.

Zukunft der Personalarbeit – Veränderungen durch Digitalisierung leicht gestalten. Tarifrecht beachten

Heike Höf-Bausenwein
Die Pandemie verändert die Arbeitswelt enorm. Dazu kommen die Digitalisierung z.B. mit Homeoffice, digitaler Personalakte, Workflows und die Demographie, als Herausforderung für die Personalarbeit, kundenorientierte Ansätze und optimierte Prozesse, die das Tarifrecht korrekt widerspiegeln, zu beherrschen. Routine und Gewohnheiten müssen sich schnell wandeln, dies sorgt für Ängste sowie Probleme bei der Umsetzung. Erfahren Sie in diesem Vortrag, was die wichtigsten Erfolgsfaktoren und eine nachhaltige Methode sind, damit Sie Veränderungen leichter meistern!
Schwerpunkte des Vortrags:
  • Digitalisierung – das Ende oder Zukunft der Personalarbeit?
  • Wie kann KI (künstliche Intelligenz) die Personalarbeit wirklich unterstützen und hilfreich sein? Chatbots, PIS (Personalinformationssysteme)?
  • In wieweit werden die fachliche Personal Arbeit durch ESS (Employer Self Service) und MSS (Management Self Service) verändert und die tarifrechtlichen Anforderungen abgesichert?
  • HR begleitet die digitale Transformation im Unternehmen. Wie hole ich die Menschen ab, um Fehlzeiten zu reduzieren und Motivation zu erhalten im neuen Normal?
  • Die Methode „Faszination Metamorphose“ gibt die passende Antwort!

 

Fachforum

„Personalentwicklung im (digitalen) Wandel“

Agiles Arbeiten und Lernen – sicher Ankommen in der Arbeitswelt von morgen: Methoden, Tools und Mindset

Thomas Pfister
Agilität in Behörden? – Was noch vor nicht allzu langer Zeit wie eine bedrohliche Vokabel mit Fokus auf Veränderungserwartung besonders an Führungskräfte klang, hat spätestens mit Corona selbstverständlichen Einzug in Behörden gehalten. Wie alle anderen Berufstätigen auch, befinden sich Führungskräfte, Personalentwickler und sonstige Mitarbeiter im öffentlichen Dienst mehr denn je in einem kontinuierlichen Dauerlernprozess. Und sie sind bereits da kreativ und gestalterisch tätig, wo eine Referenzierung auf bekannte Arbeitsprozesse und Kommunikationsformen nicht mehr möglich ist. Mit Blick auf die Rahmenbedingungen zukünftiger Führungs- und Personalentwicklung soll in diesem Workshop der Begriff von Agilität entmystifiziert werden. Interaktiv werden methodische Ansätze und Schritte sowie nützliche Tools vorgestellt und erprobt und adäquate Formen der Kommunikation für einen gelungenen Übergang in die agile Arbeitswelt empfohlen.
Schwerpunkte des Vortrags:
  • Corona: Ultimative Beschleunigung von Digitalität und Agilität
  • Behörden im VUCA-Modus – aktuelle Situation anhand von Beispielen
  • Was versteht man unter agilem Mindset, und wie kann ein solches entwickelt werden?
  • Mitarbeiter in die agile VUCA-Welt „mitnehmen“: Vertrauensbasis schaffen, Motivation, Beteiligung und Partizipation ermöglichen
  • Agiles Lernen – Selbstverständnis in der Personalentwicklung von morgen
  • Tools: Design Thinking, OKR, Canban & Co.
  • Kompliziert, komplex oder chaotisch und wie alles gut gemeistert werden kann

Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz – Präventions- und Handlungsansätze

Birgit Oehmcke
Die Corona-Pandemie verändert unser aller Leben und bringt insbesondere für Berufstätige seit Monaten ständig neue Herausforderungen mit sich. Steigender Zeitdruck und Arbeitsumfang, schwierige oder fehlende Kommunikation oder die Doppelbelastung durch Arbeit und Kinderbetreuung/HomeSchooling im Homeoffice können hier schnell zu einer psychischen Überlastung und Erkrankung führen. Führungskräften kommt daher in Krisenzeiten wie dieser eine besondere Verantwortung zu: Ihr Führungsverhalten und Gestalten der Vorbildrolle prägen maßgeblich den Zusammenhalt und die Stimmung in Teams und haben Auswirkungen auf Wohlbefinden, Gesundheit und Motivation jedes einzelnen Mitarbeiters. Der interaktive Impulsvortrag sensibilisiert Führungskräfte für die Zusammenhänge zwischen Arbeitsbelastung, Führungsstil und psychischer Gesundheit. Sie bekommen einen Überblick über Frühwarnzeichen von Überlastungen, erfahren, wie man psychische Belastungen am Arbeitsplatz für sich selbst und seine Mitarbeiter vermeiden kann und nehmen Anregungen zum Umgang mit und zur Unterstützung von psychisch belasteten Mitarbeitern mit.
Schwerpunkte des Vortrags:
  • Psychische Belastungen in der Arbeitswelt – Überblick und aktuelle Tendenzen
  • Hilfestellung für Führungskräfte: Frühwarnzeichen und Präventionsmöglichkeiten
  • Umgang mit psychisch belasteten Mitarbeitern – Best Practice
  • Gesprächsführung und externe Unterstützungsangebote

360° Health-Leadership-Teamentwicklung

Alexander W. Reitz
Der interaktive Vortrag widmet sich der Antwort auf die Frage, warum nachhaltige Teamentwicklung gerade in Krisenzeiten wichtig ist und wie sie – auch über Entfernung, z. B. aus dem Home-Office – gut funktionieren kann. Menschen sind vielfältig, haben individuelle Bedürfnisse und Potenziale, aber auch unterschiedliche Unsicherheiten und Belastungen. Im Team stoßen sie aufeinander, ergänzen bzw. potenzieren sich, entwickeln Dynamiken. Um ein Team und seine Mitglieder erfolgreich zur Zusammenarbeit zu bringen, zu stützen und „Abkapselungen“ Einzelner zu vermeiden, ist eine umsichtige Teamführung unerlässlich, erst recht in Zeiten vermehrten dezentralen Arbeitens. Das 360° Health-Leadership-Konzept steht für eine gesunde, inspirierende und motivierende Führungskultur, die Organisationen und ihren Teams Sinn- und Werteorientierung gibt. Seine Kernmerkmale sind achtsames, persönlichkeitsorientiertes und zugleich inhaltlich fokussiertes Leiten auf Augenhöhe. Mit ihnen gelingt es Führungskräften, Teammitgliedern Struktur, Verlässlichkeit und Sicherheit zu vermitteln und Potenziale zu entfalten, auch um sie langfristig an die Organisation zu binden.
Schwerpunkte des Vortrags:
  • Die Haltung der Führungskraft und ihr Rollenverständnis im Team
  • Ein Gesundheitskonzept zur Teamentwicklung?!
  • Welche Bedürfnisse hat mein Team?
  • Authentizität, Vertrauen, Verlässlichkeit – wie komme ich dahin?
  • Kommunizieren im und mit dem Team – präsent und remote

Online-Formate für „sicheres“ Recruiting in Corona-Zeiten – Ergebnisse und Impulse

Michael Kaune
Seit Beginn der Corona-Krise haben einige Behörden und Unternehmen aus Unsicherheit die Handbremse bei ihren Recruiting-Aktivitäten gezogen. Aber inwieweit nutzen sie auch die Gelegenheit, eventuell festgefahrene Prozesse zu reflektieren, um sie zukünftig vielleicht anders, neu und besser zu gestalten? Folgende Fragen wären vielleicht zu stellen: Welche Recruiting-Kanäle machen aktuell Sinn? Sind die Kriterien für Stellenbeschreibungen noch auf dem aktuellen Stand, und wie kann eine überzeugende Ansprache erfolgen? Wie funktioniert ein erfolgreicher „Umzug“ von Bewerbungsgesprächen ins Virtuelle? – Der interaktive Vortrag gibt einen Überblick über aktuelle und geplante Herangehensweisen beim Online-Recruiting und zeigt Ergebnisse aus diversen Erfahrungsaustauschen auf.
Schwerpunkte des Vortrags:
  • Aktuelle Herausforderungen in Recruiting-Prozessen
  • Neue bzw. veränderte HR- und Recruiting-Ansätze am Beispiel verschiedener Unternehmen
  • Adäquater Umgang mit Bewerbern
  • Arbeitserleichterungen und Vereinfachungen durch Online-RecruitingProzesse!?
  • Recruiting „nach Corona“ – zurück zu Bewährtem oder Aufbruch in die Zukunft?

Erfolgreiche Führung aus dem Home-Office – wie virtuelles Führen im behördlichen Kontext gelingt

Seraphina Altnickel
Die weitestgehend unvorbereitete Transition vom „klassischen Führungsalltag“ im Büro zum Führen aus dem Home-Office stellt Führungskräfte vor besondere Herausforderungen. Ansätze wie das Handeln der „Führungskraft als Coach“ oder auch „Agiles Führen“ vermitteln grundsätzlich wertvolle Haltungen und Lösungsansätze. Doch wie anschlussfähig sind sie, reichen sie aus und funktionieren sie auch aus dem Home-Office? In diesem interaktiv gestalteten Workshop ist jeder Teilnehmer eingeladen, sich selbst und das eigene Führungsverhalten zu reflektieren und passende individuelle Fahrpläne zu entwickeln, um die Herausforderungen virtueller Führung aus dem Home-Office zukünftig sicherer zu meistern.
Schwerpunkte des Workshops:
  • Identifikation von neuen Führungsherausforderungen
  • Vorteile des Führens aus dem Home-Office
  • Home-Office und Selbst-Management
  • Professionelle, umsichtige und motivierende Kommunikation: Wichtigstes und wirkungsvollstes Führungsinstrument (nicht nur) aus der Ferne
  • Besonderheiten bei der Führung virtueller und hybrider Teams
  • Besonderheiten im behördlichen Kontext?
  • Führen im Spannungsfeld: - Vertrauen vs. Kontrolle, der gläserne Mitarbeiter - Fördern vs. Fordern, erfolgreich ziel- und lösungsorientiert unterstützen
  • Etablieren einer Meeting-Kultur

Aussteller und Medienpartner

Wolters Kluwer

Wolters Kluwer ist in Deutschland ein führender Anbieter von Fachinformationen, Software und Services im Bereich Recht, Wirtschaft und Steuern. Wir unterstützen Experten in Kanzleien, Notariaten, Rechtsabteilungen und im Öffentlichen Sektor dabei, effizienter und besser zu arbeiten, Risiken zu minimieren und komplexe Problemstellungen sicher und überzeugt zu lösen. Unsere profunde Expertise in klar definierten Fachgebieten, Praxisnähe und anwendungsorientierte Technologie unterstützen unsere Kunden dabei, die richtigen Entscheidungen zu treffen und Transparenz, Sicherheit und Gerechtigkeit zu gewährleisten. Hauptsitz von Wolters Kluwer in Deutschland ist Hürth, das Unternehmen beschäftigt an über 20 Standorten rund 1.200 Mitarbeiter.

Mehr zur Firma erfahren: Website Wolters Kluwer

 

Verlagsgruppe Hüthig Jehle Rehm

Die Verlagsgruppe Hüthig Jehle Rehm mit den Marken rehm, r.v.decker und jehle ist ein juristischer Fachverlag für die Personalleitung und -sachbearbeitung sowie für weitere Fach- und Führungskräfte in der öffentlichen Verwaltung. Mit der Online-Produktreihe rehm eLine bietet HJR mit über 100 Kommentaren, Gesetzestexten, Formularen u.v.m. digitale Nachschlagewerke von renommierten Autorinnen und Autoren aus der Praxis. Nutzen Sie den 4-Wochen-Testmodus und lernen Sie das digitale Angebot des Verlags kennen.

Mehr zum Verlag erfahren: Website rehm netz

 

 

Tagungsort

Abacus Tierpark Hotel
Franz-Mett-Straße 3 -9
10319 Berlin
Zur Homepage

Ergänzende Seminare zum Tagungsthema

Leider wurde nichts gefunden.