Verschiedene Förderwege

Bund und Länder fördern Weiterbildungsmaßnahmen auf verschiedene Weise. Alle Arbeitnehmer/innen haben in der Regel ein gesetzlich verbrieftes Recht auf Bildungsfreistellung oder Bildungsurlaub. Ausnahmen bilden die Bundesländer Sachsen und Bayern, die generell keinen Bildungsurlaub gewähren.


Für das Kommunale Bildungswerk e. V. können folgende Varianten genutzt werden:
  • Bildungsurlaub
  • Bildungsprämie (bzw. Weiterbildungsprämie o. ä.)

(Bildungsgutscheine der Agentur für Arbeit werden vom KBW e. V. nicht akzeptiert)

 

 

Beratung durch das Kommunale Bildungswerk e. V.

Sie möchten erfahren, welche Fördervariante für Sie in Frage kommt? Rufen Sie uns an unter Tel.: 030-293350-1005 oder schreiben Sie eine E-Mail an kiesewetter@kbw.de.

Weitere Informationen zu Fördermöglichkeiten beruflicher Weiterbildung finden Sie auf der Website des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.

Bildungsurlaub - frühzeitig beantragen

Bildungsurlaub für eine Weiterbildung sollte mindestens drei Monate vorher beantragt werden. Die Fristen in den Bundesländern finden Sie hier.

Bitte beachten: Ohne Anerkennungsbescheid wird kein Bildungsurlaub gewährt!


Zuerst melden Sie sich daher bitte beim KBW e. V. für Ihre ausgewählte Weiterbildung an und teilen uns mit, dass Sie einen Anerkennungsbescheid Ihres Bundeslandes benötigen
(Tel. 030-293350-1005 oder kiesewetter@kbw.de).

  • Sobald uns der Anerkennungsbescheid für Ihr Bundesland vorliegt, wird er Ihnen zugeleitet.
  • Sie beantragen damit den Bildungsurlaub bei Ihrem Arbeitgeber.
  • Nach dem Seminar informieren wir die Landeseinrichtung über die erfolgte Weiterbildung.

 

Die Freistellung wird i.d.R. gewährt für eine Vollzeitbeschäftigung. Für Teilzeitbeschäftigte gelten Sonderregelungen mit unterschiedlicher Freistellungsdauer.

Weiterbildung mit Bildungsurlaub

Bildungsprämie – nur auf Antrag!

Mit der Bildungsprämie bzw. Weiterbildungsprämie oder Weiterbildungsbonus wird die berufliche Fortbildung von Arbeitnehmern/innen mit niedrigem Einkommen gefördert. Die Anträge sind bei zentralen Beratungsstellen zu stellen. Sie sind zur Neutralität verpflichtet und prüfen die geplante Fortbildung. Unter www.bildungspraemie.info oder telefonisch unter 0800-2623000 erfahren Sie, welche zuständig ist.

Die Bildungsprämie müssen Sie in der für Sie zuständigen Beratungsstelle beantragen.


Wie gehen Sie vor?

  • Sie wählen eine Weiterbildung aus unserem Seminarprogramm und lassen sie durch die Beratungsstelle bewilligen.
  • Nach Erhalt des Gutscheins melden Sie sich beim KBW e. V. zu dieser bewilligten Weiterbildung an und übermitteln uns per Post den Prämiengutschein im Original.
  • Die Seminargebühr wird in der Rechnung entsprechend angepasst.


Einen Prämiengutschein erhalten Sie nur einmal jährlich für eine spezifische Weiterbildung.

Bei länderspezifischen Förderprogrammen gelten andere Bedingungen. Hierzu gehören z. B. der "Bildungsscheck NRW", Qualifizierungsscheck oder Weiterbildungsbonus. Zum Teil sind höhere Zuschussgrenzen vorgesehen. Fragen Sie bei der Beratungsstelle nach.

Bildungsprämie - Logo