Online-Seminar
Code WESTA092
Online-Seminar

Vermarktung kommunaler Flächen zu Werbezwecken; steuerliche und andere Aspekte

Inhouse-Schulung anfragen

Schwerpunkte

  • Rechtliche Grundlagen
  • Wirtschaftliche Bedeutung
  • Gestaltungsmöglichkeiten, Eigenregie, Beteiligung, Verpachtung
  • Steuerliche Problematik bei Durchführung in Eigenregie und durch eigene oder fremde Gesellschaft
  • Regelungen bei Sondernutzung
  • Wichtige Vertragsbestandteile
  • Varianten bei einer Pachtregelung

Diese Online-Schulung findet mit GoToWebinar statt.

Bitte beachten Sie, dass Sie mit der Buchung eine Nutzerlizenz erwerben. Sollten weitere Interessenten die Online-Präsentation ansehen wollen, benötigen Sie weitere Lizenzen. Eine Weitergabe des Links zum Webinar ist unzulässig. Ein Verstoß kann zu Nachforderungen führen. Die Zuschaltung zum Webinar ist sehr einfach und ohne technische Kenntnisse realisierbar. Wir empfehlen vor dem Webinar den kostenfreien System-Test zu absolvieren, um zu überprüfen, ob Ihr Endgerät korrekt eingerichtet ist. Das können Sie schon jetzt erledigen. Nutzen Sie dazu folgenden Link:

kostenfreien System-Test starten
Unter folgendem Link können sich Teilnehmer eines (GoTo)Webinars zu einer echten Test-Sitzung anmelden, um vorab die Funktionsweise zu erproben: verfügbare Temine anzeigen

Sollten Sie eine Fehlermeldung erhalten, kontaktieren Sie bitte Ihren Systemadministrator. Einen Tag vor dem Webinar erhalten Sie von unserem Partner GIBT Colleg e.V., einen Teilnahmelink zugeschickt. Klicken Sie bitte ca. 10 min vor Webinarbeginn auf diesen Link. Über Ihren Browser erhalten Sie nun Zugang zum Webinar-Raum und das Webinar wird bald beginnen. Von diesem Zeitpunkt an können Sie bereits mit unserem Moderator kommunizieren.

Viele Städte und Gemeinden bessern ihre Finanzmittel durch Werbemaßnahmen in vielfältigen Formen auf. Dabei werden vor allem öffentliche Flächen ertragreich für Werbezwecke zur Verfügung gestellt. Es sind verschiedene Gestaltungen denkbar, sowohl mit eigenem unternehmerischem Engagement der Verwaltung, mit einer Beteiligungsgesellschaft oder einer reinen Verpachtungslösung. Die Sache kann mit Risiken und Nachteilen behaftet sein. Vertragsfallen, aus denen man wegen der oft langjährigen Laufzeit der Verträge nicht so bald herauskommt; steuerliche Risiken, die bei bestimmten Gestaltungen fast die Hälfte der Einnahmen zu Gunsten des Finanzamtes verloren gehen lassen. Außerdem sind nicht gewollte Folgen in Hinblick auf städtebauliche und verkehrstechnische Aspekte denkbar. Die Teilnehmer sollen in die Lage versetzt werden, die genannten Probleme zu erkennen und insbesondere die steuerlichen Aspekte einschätzen zu können, um die sinnvollste Lösung für ihre Verwaltung zu finden. Der Schwerpunkt des Online-Seminars liegt bei den steuerlichen Fragen, die für die Teilnehmer beantwortet werden sollen.Das Online-Seminar ist eine Gemeinschaftsveranstaltung von GIBT Colleg e. V. und dem Kommunalen Bildungswerk e. V.

Mitarbeiter der Fachbereiche für Finanzen und Vermögensverwaltung, die mit der Vergabe und Verwaltung entsprechender Verträge zu tun haben oder/und für die steuerlichen Angelegenheiten ihrer Verwaltung zuständig sind.

keine

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Josefine Oley gern zur Verfügung.

Telefon: 030 29 33 50 105

Termine

11.11.2020 (Mi)
10:00 bis 11:30 Uhr
145,00 €
Online (GoToWebinar)
anmelden
29.04.2021 (Do)
10:00 bis 11:30 Uhr
145,00 €
Online (GoToWebinar)
anmelden
11.11.2021 (Do)
10:00 bis 11:30 Uhr
145,00 €
Online (GoToWebinar)
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in