Spezialseminar
Code WEVLB300A

Das "Gesetz zur Verbesserung des Schutzes von Gerichtsvollziehern vor Gewalt sowie zur Änderung weiterer zwangsvollstreckungsrechtlicher Vorschriften und zur Änderung des Infektionsschutzgesetzes" (GvSchuG) seit 01.01.2022: Welchen Einfluss haben die Neuregelungen auf die tägliche Vollstreckungspraxis? - Aufbauseminar

Schwerpunkte

  • Vorstellung der neu gefassten Vorschriften
  • Praktische Umsetzung der neuen Vorschriften (im Vergleich mit der bisherigen Rechtslage)
  • Änderungen des Pfändungsschutzes bei beweglichen Sachen
  • Änderungen bei der Pfändung von Bargeld

Die Tätigkeit der Gerichtsvollzieher, aber auch der Vollstreckungsbeamten, ist in vielen Fällen gefahrenanfällig. Aus diesem Grund trat das „Gesetz zur Verbesserung des Schutzes von Gerichtsvollziehern vor Gewalt sowie zur Änderung weiterer zwangsvollstreckungsrechtlicher Vorschriften und zur Änderung des Infektionsschutzgesetzes“ in seinen wesentlichen Teilen zum 01.01.2022 in Kraft. Mit dem Gesetz soll unter anderem der Schutz von Gerichtsvollziehern vor Gewalt verbessert werden. Des Weiteren werden die §§ 755, 802 l ZPO ergänzt und auch die Pfändungsgrenzen für Weihnachtsvergütung, bestimmte Lebensversicherungen sowie Altersrenten entsprechend der wirtschaftlichen Entwicklung angehoben. Die vorgenannten Themen werden innerhalb des Seminars ausführlich besprochen und anhand praxisrelevanter Beispiele erörtert. Die Teilnehmer sollen in die Lage versetzt werden, die Inhalte auf komplexe Fallgestaltungen anwenden zu können. Ebenfalls soll den Teilnehmern ein praxisnaher Einblick in die Tätigkeitsfelder des Gerichtsvollziehers gegeben werden. Das Seminar ist eine Gemeinschaftsveranstaltung von Kommunales Bildungswerk e.V. und GIBT Colleg e.V. . Erwünscht sind grundlegende Kenntnisse im Bereich des Zwangsvollstreckungsrechts, sodass diese ergänzt und entsprechend vertieft werden können.

Mitarbeiter aus Behörden, Rechtsanwälte, Rechtsanwaltsfachangestellte (auch Auszubildende), Rechtsfachwirte, Inkassobüros und deren Mitarbeiter, sowie Institutionen, die mit dem Forderungsmanagement befasst sind, Gläubiger und deren Vertreter und sonstige Interessenten.

keine

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen unser Kundenservice.

Telefon: (030) 29 33 50 0
E-Mail: info@kbw.de

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Herr Andreas Urbich gern zur Verfügung.

Termine

15.12.2022 (Do)
13:30 bis 15:00 Uhr
175,00 €
Online (BigBlueButton)
 
Online
anmelden
16.03.2023 (Do)
13:30 bis 15:00 Uhr
175,00 €
Online (BigBlueButton)
 
Online
anmelden
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in