Fachseminar
Code WEBFA037Z

Rügen im Vergaberecht - Ein zweischneidiges Schwert?

Schwerpunkte

  • Rechtliche Grundlagen
  • Rügebobliegenheit
  • Anforderungen an die Rüge
  • Rüge und Nachprüfungsantrag
  • Rügepräklusion
  • Fazit

Rügen im Vergabeverfahren kommt eine zentrale Bedeutung zu. Als kostengünstiges Rechtsmittel ermöglichen sie Bietern, den öffentlichen Auftraggeber auf Vergabefehler hinzuweisen und bestenfalls eine Korrektur zu erwirken. Dem öffentlichen Auftraggeber ermöglichen sie die Selbstkontrolle und schützten ihn als Präklusion vor unmittelbaren Nachprüfverfahren. Ziel des Seminars ist die Vermittlung der Grundlagen von Rügen sowie die mit ihnen verbundenen Möglichkeiten aber auch Fallstricke aufzuzeigen. Durch praktische Hinweise erfahren Bieter und auch Auftraggeber, worauf es bei einer erfolgreichen Rüge ankommt und welche Taktik erfolgsvorsprechend ist. Das Seminar ist eine Gemeinschaftsveranstaltung des Kommunalen Bildungswerks e. V. und GIBT Colleg e. V.

Mitarbeiter und Entscheidungsträger im Beschaffungs- und Vergabewesen bei öffentlichen Auftraggebern.

keine

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen unser Kundenservice.

Telefon: (030) 29 33 50 0
E-Mail: info@kbw.de

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Herr Andreas Urbich gern zur Verfügung.

Termine

13.06.2022 (Mo)
13:00 bis 14:30 Uhr
250,00 €
Online (BigBlueButton)
 
Online
anmelden
01.09.2022 (Do)
13:00 bis 14:30 Uhr
250,00 €
Online (BigBlueButton)
 
Online
anmelden
15.11.2022 (Di)
13:00 bis 14:30 Uhr
250,00 €
Online (BigBlueButton)
 
Online
anmelden
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in