Fachseminar
Code WEBFA313

Dokumentationspflicht im Vergabeverfahren - Pflicht oder Kür?

Schwerpunkte

  • Rechtliche Grundlagen
  • Vergaberegelungen
  • Folgen von Fehlern
  • Praxisfälle
  • Fazit

Die ordnungsgemäße Dokumentation von Vergabeverfahren stellt hohe Anforderungen an öffentliche Auftraggeber. Der Vergabepraktiker sieht sich nicht nur einer steigenden Anzahl von Entscheidungen gegenüber, in denen Dokumentationsfehler zu einer Zurückversetzung oder eine Aufhebung des Verfahrens geführt haben. Auch nach dem vermeintlich sichereren Zuschlag droht bei Fördermitteln Ungemach, wenn eine unzureichende Dokumentation von Ausnahmetatbeständen zu die Rückförderung von Fördermitteln führen kann. Ziel des Seminars ist es, Praktikern neben wesentlichen Grundlagen, die Leitlinien der Rechtsprechung für eine vergabekonforme Dokumentation des Vergabeverfahrens zu vermitteln. Das Seminar ist eine Gemeinschaftsveranstaltung von Kommunales Bildungswerk e. V. und GIBT Colleg e. V.

Mitarbeiter und Entscheidungsträger im Beschaffungs- und Vergabewesen bei öffentlichen Auftraggebern

keine

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen unser Kundenservice.

Telefon: (030) 29 33 50 0
E-Mail: info@kbw.de

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Herr Andreas Urbich gern zur Verfügung.

Termine

26.08.2022 (Fr)
13:00 bis 14:30 Uhr
225,00 €
Online (BigBlueButton)
 
Online
anmelden
21.11.2022 (Mo)
09:00 bis 10:30 Uhr
225,00 €
Online (BigBlueButton)
 
Online
anmelden
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in