Fachseminar
Code JUC094
Themenbereich: Unterhaltsvorschuss

Unterhaltsvorschuss im familiengerichtlichen Verfahren

Schwerpunkte

  • Die gesetzlichen Grundlagen
  • Strategische Überlegungen im Vorfeld zum gerichtlichen Verfahren
  • Das Vereinfachte Verfahren
  • Abänderung von Titeln gem. § 240 FamFG wegen Ausweitung des UVG
  • Das Mahnverfahren
  • Der Übergang in das streitige Verfahren

In der Praxis sind Unterhaltsvorschussstellen darauf angewiesen, dass übergegangene Unterhaltsansprüche gem. § 7 UVG gerichtlich durchzusetzen sind. Ziel des Seminars ist es, zu einem sicheren Umgang mit der Unterhaltstitulierung von Ansprüchen zu kommen. Im Seminar wird der aktuelle Wissensstand zur Ausweitung des UVG vermittelt, die zum 01.07.2017 in Kraft getreten ist.

Fachkräfte aus den Unterhaltsvorschussstellen, welche mit der gerichtlichen Titulierung von Ansprüchen bzw. mit dessen Vorbereitung betraut sind

FamFG, ZPO

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Anja Miatke gern zur Verfügung.

Telefon: 030-293350-108

Termine

25.11.2019 (Mo)
10:00 bis 16:30 Uhr
220,00 €
anmelden
26.08.2020 (Mi)
10:00 bis 16:30 Uhr
235,00 €
Berlin
 
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in