Aufbauseminar
Code STA082A

Die Umsatzsteuer der Städte und Gemeinden. Besondere Problemfelder aus der kommunalen Praxis

Schwerpunkte

  • Besteuerung des Kulturbereichs, Umsatzsteuerpflicht/-befreiung bestimmter Kulturveranstaltungen, ermäßigter Steuersatz, Vorsteuerabzug, Behandlung von Sponsoringgeldern, ausländische Künstler, Steuerschuldnerschaft nach § 13b UStG
  • Dienstleistungs-BgA, Personalgestellung, Verwaltungsdienstleistungen, Feuerwehrdienstleistungen
  • Möglichkeiten und Einschränkungen beim Vorsteuerabzug, Ermittlung anteiliger Beträge
  • Besteuerung und Vorsteuerabzug bei entgeltlicher Sporthallenvermietung, Berechnung
  • Vorsteuerberichtigung nach § 15a UStG, Voraussetzungen, Berechnung
  • Unentgeltliche Wertabgabe, Steuerpflicht, Bemessung
  • Selbstversorgung, Abgrenzung zum BgA
  • Marktstandsgelder
  • Überlassung von Parkflächen, steuerliche Behandlung von selbst- oder von Dritten betriebenen Parkhäusern
  • Vorteilhaftere Gestaltungen bei Zwischenschaltung der Gemeinde
  • Überlassung von Werberechten/-flächen
  • Leistungsaustausch bei ÖPP-Modellen, Gestaltungsmöglichkeiten, Risikovermeidung (z. B. bei Bädern)
  • Besteuerung der Grabpflege, laufende Entgelte, Grabpflegekapitalien
  • Neue Rechtsprechung zur Vermögensverwaltung, zur unentgeltlichen Wertabgabe bzw. Vorsteuerkürzung und zum Amtshilfebegriff

Die Besteuerung der kommunalen Gebietskörperschaften wird immer komplexer. Dies trifft vor allem auf die Umsatzsteuer zu, die in vielen Bereichen eine zunehmende Rolle spielt. Dabei stellen sich in der Praxis komplizierte Fragen. Zudem gilt es, durch die Nutzung von Gestaltungsspielräumen Risiken zu verringern und Entscheidungen der Finanzämter richtig zu werten. Im Seminar wird den Teilnehmern aufzeigt, wo besondere Probleme liegen, wie diese angegangen und gelöst werden können. Dabei werden besondere Fallgestaltungen mit Alternativen vorgestellt. Dieses Seminar ist als Aufbauseminar zum Fachseminar (Code: STA080N ) gedacht. Der vorherige Besuch dieses Fachseminars wird empfohlen, wenn Grundkenntnisse im Umsatzsteuerrecht noch nicht vorhanden sind. Die angeführten Schwerpunkte sind als Angebot zu verstehen, Vorschläge der Teilnehmer zu weiteren Themenbereichen werden gern aufgegriffen und sollten bis zwei Wochen vor Seminarbeginn dem Kommunalen Bildungswerk e. V. mitgeteilt werden. Da vermutlich nicht alle aufgeführten Punkte eingehend besprochen werden können, werden zu Beginn des Seminars teilnehmerbezogene Prioritäten gesetzt. Der § 2b wird im Seminar rechtstheoretisch behandelt. Für Anwendungsfragen empfehlen wir das Seminar Code: STA082U . Der Termin (27.05.2020) liegt unmittelbar vor dem Seminar zum §2b UStG-Umstellungsprozess (Code: STA082U ).

Mitarbeiter der Fachbereiche Finanzen, der Rechnungsprüfungsämter und umsatzsteuerpflichtigen Betriebe. Grundkenntnisse des Umsatzsteuerrechts werden vorausgesetzt.

Umsatzsteuergesetz

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Termine

19.12.2019 (Do)
09:00 bis 16:30 Uhr
220,00 €
anmelden
27.05.2020 (Mi)
09:00 bis 16:30 Uhr
235,00 €
Berlin
 
anmelden
14.08.2020 (Fr)
08:30 bis 16:00 Uhr
255,00 €
Hannover
 
anmelden
28.10.2020 (Mi)
09:00 bis 16:30 Uhr
235,00 €
Berlin
 
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in