Fachseminar
Code SOC081N

SGB XII - Systematische Einführung in die Hilfe zur Pflege nach § 61ff. SGB XII

Inhouse-Schulung anfragen

Schwerpunkte

  • Leistungsberechtigter Personenkreis, insb. Einsatz von Einkommen und Vermögen
  • Erweiterter Pflegebedürftigkeitsbegriff der Sozialhilfe
  • Leistungen bei häuslicher Pflege
  • Leistungen bei stationärer Pflege
  • Eingeschränkte Leistungen für Pflegebedürftige des Pflegegrades 1
  • Heranziehung unterhaltspflichtiger Angehöriger durch den Träger der Sozialhilfe

Die Leistungen der Pflegeversicherung sind der Höhe nach begrenzt. Sind pflegebedürftige Menschen aufgrund ihrer Einkommens- und Vermögensverhältnisse nicht in der Lage, für die durch die Pflegeversicherung nicht gedeckten Pflegekosten aufzukommen, kommen Leistungen der Sozialhilfe in Form der Hilfe zur Pflege in Betracht. Das Fachseminar gibt einen Überblick über die Leistungen der Hilfe zur Pflege nach §§ 61 ff. SGB XII unter besonderer Berücksichtigung der durch das Dritte Pflegestärkungsgesetz ab 2017 eingeführten Neuregelungen. Voraussetzungen, Inhalt und Umfang der Leistungen werden anhand von Fallbeispielen vermittelt. Das Seminar ist eine Gemeinschaftsveranstaltung von GIBT Colleg e. V. und dem Kommunalen Bildungswerk e. V.

Mitarbeiter der Sozialämter, die einen Überblick über die gesetzlichen Regelungen der Hilfe zur Pflege erhalten wollen; Berater; Betreuer

keine

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Herr Andreas Urbich gern zur Verfügung.

Telefon: 030 29 33 50 0

Termine

29.09.2020 (Di)
10:00 bis 16:30 Uhr
255,00 €
anmelden
16.03.2021 (Di)
10:00 bis 16:30 Uhr
265,00 €
anmelden
16.11.2021 (Di)
10:00 bis 16:30 Uhr
265,00 €
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in