Spezialseminar
Code SOB065K

Sanktionen nach §§ 31 bis 32 SGB II - praktische Handlungskonzepte (unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung)

Schwerpunkte

  • Überblick über die wesentlichen Aspekte des Urteils des Bundesverfassungsgerichts vom 5.11.2019
  • Zumutbarkeit des Arbeitseinsatzes (§ 10 SGB II)
  • Kooperationsplan statt Eingliederungsvereinbarung
    • Sanktionstatbestände nach § 31 Abs. 1 und 2 SGB II
    • Exkurs:
  • „Sperrzeitfiktion“ (§ 31 Abs. 2 Nr. 4 SGB II mit arbeitsrechtlichen Bezügen)
  • Sanktionstatbestände des § 32 SGB II (Meldeversäumnisse)
  • Höhe, Beginn und Dauer der Sanktion (§§ 31a, 31b SGB II)
  • Wohlverhaltensklauseln (Nachholung der Mitwirkung)
  • Verfahren bei außergewöhnlichen Härten
  • Anforderungen an eine Rechtsfolgenbelehrung
  • Aktuelles aus der Rechtsprechung
  • Fallbeispiele und Übungen
  • Ausblick auf geplante Gesetzesänderungen

Vor dem Hintergrund der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 5.11.2019 soll den Teilnehmern die Kompetenz vermittelt werden, die angesichts der Vielschichtigkeit der Rechtslage im Rahmen der Sanktionierung einer Pflichtverletzung des Leistungsberechtigten nach den §§ 31 bis 32 SGB II erforderlich ist. Im Rahmen dieses praxisbezogenen Seminars erhalten die Teilnehmer Kenntnisse über die relevanten rechtlichen Grundlagen, um für den Einzelfall die nötige Entscheidungs- und Handlungssicherheit zu erlangen. Gleichzeitig soll ihnen die Möglichkeit gegeben werden, problemhafte Fallkonstellationen zu reflektieren und sachgerechte Handlungskonzepte zu entwickeln. Einen wesentlichen Schwerpunkt bildet die Sperrzeitfiktion, da diese Problematik in der Praxis besondere Kenntnisse und Erfahrungen erfordert. Die Teilnehmer erhalten tiefgehendes Praxiswissen auf aktuellem Stand. Im Rahmen des Seminars wird ein umfassendes Manuskript zur Verfügung gestellt. Fachliche Inputs mit Diskussion zu Einzelfragen, Fallbeispielen und Übungen sowie moderierter Erfahrungsaustausch, prägen den Seminarverlauf. Auf das Fachseminar Code: SOB065Z wird hingewiesen.

Erfahrene Mitarbeiter von Jobcentern und optierenden Kommunen, die mit der Entscheidung über die Absenkung von Leistungen zum Lebensunterhalt nach dem SGB II im Rahmen einer Sanktion befasst sind

keine

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen unser Kundenservice.

Telefon: (030) 29 33 50 0
E-Mail: info@kbw.de

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Katrin Winkler gern zur Verfügung.

Ergänzende Weiterbildungen

Termine

13.12.2021 (Mo)
09:00 bis 16:30 Uhr
14.12.2021 (Di)
08:00 bis 14:30 Uhr
370,00 €
Online
anmelden
12.12.2022 (Mo)
09:00 bis 16:30 Uhr
13.12.2022 (Di)
08:00 bis 14:30 Uhr
370,00 €
Berlin, Online (Zoom)
 
Hybrid
online
Präsenz

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in