Spezialseminar
Code RPA110
Themenbereich: Rechnungsprüfung

Emotionen im Griff - souverän, auch in belastenden Prüfungs- und Kontrollsituationen

Schwerpunkte

  • Theoretischer psychologischer Hintergrund (Motivation, Volition, Emotion, Handlungen)
  • Stress in Prüfungs- und Kontrollsituationen
  • Selbstreflexion auf mentaler und psychischer Ebene
  • Körpersprache und Emotion
  • Verhaltensmuster erkunden, Potenziale erkennen
  • Selbstregulierungstechniken und Deeskalation
  • Kommunikationsfähigkeit erweitern
  • Empathie entwickeln

Stetig wachsende Anforderungen an Führungskräfte und Mitarbeiter mit prüfenden und kontrollierenden Aufgaben erfordern Veränderungen und Anpassungen auch auf der persönlichen Ebene. Die Fähigkeit zur emotionalen Intelligenz gestaltet den Umgang mit sich selbst und mit anderen. Die Entwicklung der sozialen Kompetenz erleichtert das Miteinander im beruflichen Umfeld. In dem Seminar wird aufgezeigt, wie mit wenigen mentalen, körperlichen und verhaltensorientierten Anregungen im beruflichen Alltag das eigene Belastungsgefühl vermindert und das Wohlgefühl erhöht werden können. Coaching-Methoden und Übungen unterstützen diesen Prozess.

Führungskräfte und Mitarbeiter in der kommunalen Rechnungsprüfung, internen Revision, Rechnungshöfen, im Controlling, Ordnungswesen, in Aufsichtsbehörden sowie Personen, die in Kontrollaufgaben tätig sind

keine

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Anita Baron gern zur Verfügung.

Telefon: 030 29 33 50 104

Termine

10.11.2020 (Di)
09:00 bis 16:30 Uhr
11.11.2020 (Mi)
08:00 bis 14:30 Uhr
360,00 €
anmelden
22.03.2021 (Mo)
09:00 bis 16:30 Uhr
23.03.2021 (Di)
08:00 bis 14:30 Uhr
370,00 €
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch.

Inhouse Schulung buchen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in