Spezialseminar
Code FUE034

Psychische Gesundheit fördern - schwierige Lebensphasen und Krisenzeiten gut meistern Neu

Schwerpunkte

  • Individuelle Risiko- und Schutzfaktoren erkennen
  • Rolle der eigenen Glaubenssätze erkennen
  • Persönliche Stressbewältigung verbessern
  • Resilienz kennenlernen und steigern
  • Work-Life-Balance herstellen
  • Rolle des gesunden Körpers für den gesunden Geist und die gesunde Psyche erkennen

Ziel des Seminars ist es, den Teilnehmern zu vermitteln, wie sie ihre eigenen Risiko- und Schutzfaktoren erkennen, analysieren und lernen können, an diesen selbstfürsorglich zu arbeiten. Auch wenn wir Krisen nicht verhindern können, so haben wir es doch in der Hand, unsere psychische Gesundheit präventiv zu stärken. Corona war wohl die erste Krise, die unsere Gesellschaft umfassend betroffen hat. Aber auch individuell ist jeder Mensch im Laufe seines Lebens mit schwierigen und anstrengenden Phasen konfrontiert, die ihn an seine gesundheitlichen Grenzen führen können bzw. diese sogar übersteigen. Wer eine stabile psychische Gesundheit hat, kommt in jedem Fall leichter und schneller durch Krisenzeiten und ist eher vor Burnout geschützt.

Alle Interessierten

gesundheit psyche beruf alltag

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Sabine Siegmund gern zur Verfügung.

Telefon: 030 29 33 50 1006

Termine

20.04.2021 (Di)
09:00 bis 16:30 Uhr
21.04.2021 (Mi)
08:00 bis 14:30 Uhr
465,00 €
anmelden
16.11.2021 (Di)
09:00 bis 16:30 Uhr
17.11.2021 (Mi)
08:00 bis 14:30 Uhr
465,00 €
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch.

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in