Workshop
Code PGP008

Arbeitsorganisation und Zusammenarbeit im Personalrat

Schwerpunkte

  • Aktuelle Aufgaben und Arbeitsteilung im Gremium
  • Zielbestimmung und Prioritäten setzen
  • Strategische Ausrichtung
  • Konfliktvermeidung und -bewältigung
  • Informationsrechte, Informationsbeschaffung und Informationsfluss zwischen Dienststelle, Personalrat und Belegschaft

Ziel des Seminars ist es, den Teilnehmern das Wissen zu vermitteln, wie Verhandlungen mit der Dienststelle gut vorbereitet werden. Es wird aufgezeigt, wie eine Aufgabenverteilung im Gremium erfolgen kann. Die Teilnehmer lernen ihre Rechte kennen und werden befähigt, sich einschlägige Informationen für eine gut funktionierende Intressenvertretung zu beschaffen. Die Teilnehmer sind aufgefordert, ihre inhaltlichen Wünsche (aktuelle Aufgaben und momentane Herausforderungen) bereits zwei Wochen vor dem Seminar an das Kommunale Bildungswerk e. V. zu richten. Praktische Fälle aus dem Alltag der Personalratsarbeit bilden den roten Faden und geben im Rahmen der entwickelten Lösungsansätze, Gelegenheit das bisherige Handeln zu reflektieren.

Personalratsmitglieder und Ersatzmitglieder

Textfassung des jeweiligen Landespersonalvertretungsgesetzes, ggf. aktuelle Kommentierung

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Lubov Mordkovich gern zur Verfügung.

Telefon: 030-293350-23

Termine

21.06.2021 (Mo)
09:00 bis 16:30 Uhr
22.06.2021 (Di)
08:00 bis 14:30 Uhr
370,00 €
anmelden
06.12.2021 (Mo)
09:00 bis 16:30 Uhr
07.12.2021 (Di)
08:00 bis 14:30 Uhr
370,00 €
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch.

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in