Fachseminar
Code PEA419
Themenbereich: Personalwesen

Genderstereotype vermeiden - Personalauswahl gendergerecht und vorurteilsfrei gestalten Neu

Schwerpunkte

  • Auf den Punkt gebracht: Wie Frauen und Männer im Beruf benachteiligt werden
  • Personalauswahlprozesse und berufliche Eignungsdiagnostik
  • Genderstereotype und Gendercodes
  • Beurteilungsfehler
  • Wie es funktioniert: gendergerechte Personalauswahl

Dozentin für dieses Thema

Platzhalter Dozent
Christiane Willing
Christiane Willing

Auch wenn das Personal objektiv ausgewählt werden soll, wird doch häufig aufgrund von Sympathie, "Menschenkenntnis" und individuellen Wahrnehmungsmustern entschieden. Eines dieser Wahrnehmungsmuster sind die unbewussten Genderstereotype. Diese betreffen Frauen wie Männer gleichermaßen. Das Ziel des Seminars ist es, für dieses Phänomen zu sensibilisieren, um so gendergerecht und gut strukturiert Personal auszuwählen, Talentmärkte optimal zu nutzen und dem Personalmangel wirkungsvoll zu begegnen.

Führungskräfte, Personalräte, Gleichstellungsbeauftragte und alle Personen, die in Personalauswahlprozessen beteiligt sind

ein bis zwei aktuelle Stellenausschreibungen

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Lubov Mordkovich gern zur Verfügung.

Telefon: 030-293350-23

Termine

02.12.2019 (Mo)
09:00 bis 16:30 Uhr
03.12.2019 (Di)
08:00 bis 14:30 Uhr
410,00 €
anmelden
05.11.2020 (Do)
09:00 bis 16:30 Uhr
06.11.2020 (Fr)
08:00 bis 14:30 Uhr
410,00 €
Berlin
 
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in