Fachseminar
Code ZWR102
Themenbereich: Zuwendungsrecht

Einführung in das Zuwendungsrecht (Projektförderung) - kompakt vermittelt für Neu- und Quereinsteiger Neu

Schwerpunkte

  • Rechtsgrundlagen des Zuwendungsrechts: haushaltsrechtliche und verwaltungsverfahrensrechtliche Bestimmungen
  • Antragsprüfverfahren und Antragsprüfvermerk
  • Bewilligungsverfahren und Zuwendungsbescheid
  • Allgemeine und Besondere Nebenbestimmungen
  • Überwachungspflichten und Mitteilungspflichten
  • Verwendungsnachweisverfahren und Prüfung von Verwendungsnachweisen
  • Aufhebungsverfahren und Rückforderungen

Dozent für dieses Thema

Platzhalter Dozent
Christian Döbbe
Christian Döbbe

Im Seminar werden Grundlagen des nationalen Zuwendungsrechts nach §§ 23, 44 BHO/LHO'en vermittelt. Ziel des Seminars ist es, dass die Teilnehmer die maßgeblichen Kriterien für die Bewilligung von Zuwendungen zur Projektförderung und die Bewirtschaftungsgrundsätze kennen und die zuwendungsrechtlichen Bestimmungen beurteilen und anwenden können.

Mitarbeiter, die mit der Bewilligung von Zuwendungen befasst sind oder befasst werden sollen. Mitarbeiter von Zuwendungsempfängern, die Förderanträge stellen und mit der Abwicklung von Zuwendungsverfahren befasst sind. Bedienstete (bspw. neu eingesetzte Rechnungsprüfer, Bereichsleiter, etc.), die für ihre Tätigkeit einen Überblick über das Zuwendungsrecht benötigen.

§§ 23, 44 BHO/LHO'en nebst Verwaltungsvorschriftens

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Termine

16.11.2020 (Mo)
09:00 bis 16:30 Uhr
17.11.2020 (Di)
08:00 bis 14:30 Uhr
360,00 €
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch.

Inhouse Schulung buchen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in