Fachseminar
Code HKA125

Nachhaltigkeitssatzung (finanzielle Nachhaltigkeit) - ein strategisches Instrument der Haushaltskonsolidierung Neu

Schwerpunkte

  • Allgemeines und Hintergründe
  • Bedeutung der finanziellen Nachhaltigkeit
  • Nachhaltigkeitssatzung im Haushaltsrecht
  • Aufbau, Funktionen sowie Umsetzung einer Nachhaltigkeitssatzung
  • Eckpunkte einer Nachhaltigkeitssatzung
  • Erstellungsprozess
  • Stärken und Schwächen einer Nachhaltigkeitssatzung
  • Arbeitshilfe für Haushaltsverhandlungen

In diesem Seminar wird das Instrument der Nachhaltigkeitssatzung dargestellt und deren Wirkungspotenzial anhand von Beispielen aufgezeigt. Gegenstand ist u. a. der Generationenbeitrag als Anreizmechanismus der doppischen kommunalen Schuldenbremse sowie die Bürgerdividende. Neben den Stärken werden auch die Schwächen einer zur Herstellung finanzieller Nachhaltigkeit beschlossenen Nachhaltigkeitssatzung vorgestellt. Zudem erhalten die Teilnehmer eine Arbeitshilfe, mit der beispielsweise in Haushaltsverhandlungen die Auswirkungen von angenommenen oder verweigerten Konsolidierungsvorschlägen transparent gemacht werden können.

Fach- und Führungskräfte, die mit der Haushaltskonsolidierung beauftragt werden und die in den Haushaltsaufstellungsprozess involviert sind; politische Akteure

keine

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Elena Baal gern zur Verfügung.

Telefon: 030 29 33 50 107

Termine

11.03.2020 (Mi)
10:00 bis 16:30 Uhr
235,00 €
Berlin
 
anmelden
09.09.2020 (Mi)
10:00 bis 16:30 Uhr
255,00 €
Frankfurt am Main
 
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in