Spezialseminar
Code JUE012
Themenbereich: Jugendhilfe

Fit für den ASD: Rechtsfragen vom Antrag auf Hilfe zur Erziehung über die Hilfeplanung bis zum Auftreten vor dem Familiengericht

Schwerpunkte

  • (All-?)Zuständigkeit des Jugendamtes (§ 10 SGB VIII; nicht §§ 86 ff SGB VIII)
  • Die allgemeinen sowie einzelnen Voraussetzungen einer Hilfe zur Erziehung (§§ 27ff. SGB VIII)
  • Das Hilfeplanverfahren nach § 36 SGB VIII
  • Der „Antrag" nach § 8a SGB VIII/§ 1666 BGB an das Familiengericht
  • Selbstbewusstes Auftreten vor dem Familiengericht
  • Die Beschwerde gegen Beschlüsse des Familiengerichts

Ziel des Seminars ist es, anhand zahlreicher Fälle und aktueller Gerichtsentscheidungen eingehend die Problemfelder zu besprechen, die von den Teilnehmern im Berufsalltag immer wieder gelöst werden müssen. Rechtsfragen spielen im Alltag der Sozialen Dienste oft eine große Rolle und unbestritten sind entsprechende Kenntnisse überaus hilfreich. Dabei sind rechtliche Überlegungen durchaus nicht trocken und/oder unverständlich.

Mitarbeiter der Sozialen Dienste, die ihre Rechtskenntnisse vertiefen wollen, aber auch neue Mitarbeiter

aktuelle Fassung des SGB VIII

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Anja Miatke gern zur Verfügung.

Telefon: 030-293350-108

Termine

08.10.2020 (Do)
09:00 bis 16:30 Uhr
09.10.2020 (Fr)
08:00 bis 14:30 Uhr
360,00 €
anmelden
18.03.2021 (Do)
09:00 bis 16:30 Uhr
19.03.2021 (Fr)
08:00 bis 14:30 Uhr
370,00 €
anmelden
07.10.2021 (Do)
09:00 bis 16:30 Uhr
08.10.2021 (Fr)
08:00 bis 14:30 Uhr
370,00 €
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch.

Inhouse Schulung buchen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in