Spezialseminar
Code ORA168M
Themenbereich: Ordnungsrecht

Fahrlehrerrecht - Fahrlehrerlaubnis und Fahrschulerlaubnis Vertiefung - aktuelle Gesetzesänderungen und neueste Rechtsprechung Neu

Schwerpunkte

Teil 1 Fahrlehrer

  • Erfordernis und Inhalt der Fahrlehrerlaubnis, Zuständigkeiten
  • Voraussetzungen wie Alter, Eignung (geistig und körperlich, fachlich und pädagogisch), abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten Lehrberuf, gleichwertige Vorbildung, Berufseignungstest, Besitz der Fahrerlaubnis, Ausbildung zum Fahrlehrer, Geltungsdauer der Bescheinigung über die Ausbildung, Fahrpraxis, Fahrlehrerprüfung, Zuverlässigkeit
  • Erteilung der Anwärterbefugnis und der Fahrlehrerlaubnis
  • Ständiger Nachweis der geistigen und körperlichen Eignung des Fahrlehrers
  • Ruhen und Erlöschen, Rücknahme und Widerruf der Fahrlehrerlaubnis, nachträglicher Wegfall von Voraussetzungen wie Verzicht auf einzelne Fahrerlaubnisklassen, gesundheitliche Beeinträchtigungen, Auflagen, Befristung, Nicht-Gebrauch machen von der Fahrlehrerlaubnis, Erteilung einer neuen Fahrlehrerlaubnis
  • Ausbildungsfahrlehrerlaubnis, Seminarerlaubnisse, Behördenfahrlehrer
  • Pflichten des Fahrlehrers, Fortbildungen der Fahrlehrer, Ausnahmen zur Fahrlehrerlaubnis, Übergangsrecht
  • Rechtsverordnungen, Bußgeldvorschriften, aktuelle Rechtsprechung

Teil 2 Fahrschulen

  • Erfordernis und Inhalt der Fahrschulerlaubnis, Zuständigkeiten
  • Voraussetzungen wie Inhaberschaft, Rechtsformen, hauptberufliche Tätigkeit, Zuverlässigkeit, Fahrschulbetriebswirtschaftslehrgang, Unterrichtsräume und deren Ausstattung
  • Die für zur verantwortlichen Leitung des Ausbildungsbetriebs bestellte Person (Voraussetzungen, Ausscheiden, weitere Bestellung)
  • Erteilung der Fahrschul- und der Zweigstellenerlaubnis
  • Ruhen und Erlöschen, Rücknahme und Widerruf der Fahrschulerlaubnis, Wegfall von Voraussetzungen
  • Gemeinschaftsfahrschulen, Ausbildungsfahrschulen, Kooperation
  • Fortführung einer Fahrschule nach dem Tod des Inhabers der Fahrschulerlaubnis,
  • Allgemeine Pflichten und Anzeigepflichten des Inhabers der Fahrschule bzw. der zur verantwortlichen Leitung des Ausbildungsbetriebs bestellten Person
  • Ausnahmen zur Fahrschulerlaubnis, Übergangsrecht
  • Rechtsverordnungen, Bußgeldvorschriften, aktuelle Rechtsprechung

Das Vertiefungsseminar richtet sich ausschließlich an Bearbeiter oder deren Vertreter, die das Sachgebiet Fahrlehrerrecht vollziehen und am Einführungsseminar ORA168N teilgenommen haben oder gleichwertige Kenntnisse besitzen. Es werden die vorhandenen Kenntnisse weiter vertieft und die zahlreichen Rechtsänderungen besprochen. Das Konzept sieht vor, dass das Vertiefungsseminar als Ganzes oder auch nur einer der beiden Teile gebucht werden kann.

Mitarbeiter öffentlicher Verwaltungen, die sich mit der Erteilung von Fahrlehr- und Fahrschulerlaubnissen befassen bzw. als Vertreter fungieren, z. B. bei den Straßenverkehrsämtern bzw. bei den Regierungspräsidien. Für dieses Vertiefungsseminar sind der Besuch des Einführungsseminars ORA168N oder gleichwertige Kenntnisse erforderlich. Anmeldungen für den Gesamtkurs werden vorrangig berücksichtigt.

FahrlG, FahrschAusbO, DV-FahrlG, FahrlAusbVO, FahrlPrüfVO, FeV, GebOSt

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Anja Miatke gern zur Verfügung.

Telefon: 030-293350-108

Termine

25.05.2020 (Mo)
09:00 bis 16:30 Uhr
26.05.2020 (Di)
08:00 bis 14:30 Uhr
360,00 €
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch.

Inhouse Schulung buchen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in