Fachtagung - Tag 2
Code VLT19-2

Fachtagung Vollstreckungsrecht 2019: Aktuelle Rechtsentwicklung, Rechtsprechung und Praxisfragen in der Vollstreckung (nur 2. Tag)

Tagungsinhalte

  • (Stand November 2018 - Änderungen vorbehalten)

Freitag, 15. März 2019

  • 09.00 Uhr - Die Zwangssicherungshypothek für öffentlich-rechtliche Forderungen (Rainer Goldbach)
  • anschließend Fragen und Diskussion
  • Kommunikationspause
  • 11.00 Uhr - Die Vollstreckung gegen Firmen, Vereine und Personenmehrheiten. Rechtliche Möglichkeiten, Grenzen, Fallkonstellationen (Peter Rothfuss)
  • anschließend Fragen und Diskussion
  • gg. 13.00 Uhr: Mittagessen
  • gegen 14.00 Uhr Ende der Tagung
  • Teilnahmegebühr pro Tag
  • 250,00 € (Frühbuchergebühr bis 8 Wochen vor Tagungstermin) / danach 275,00 €

Die Arbeitstagung Vollstreckungsrecht - eine Gemeinschaftsveranstaltung des Kommunalen Bildungswerk e.V. und des Instituts für Wissenstransfer in Wirtschaft, Verwaltung und Rechtspflege e.V. - vermittelt auch in diesem Jahr den Teilnehmer/innen einen fundierten Überblick über die aktuellen Rechtsentwicklungen im Vollstreckungsrecht und macht sie mit der aktuellen vertraut. Einen besonderen Wert legen wir auf die Förderung des Erfahrungsaustausches zwischen den Teilnehmer/innen und auf den Praxistransfer. Auch außerhalb der Vorträge besteht die Möglichkeit, mit den Referenten ins Gespräch zu kommen. Wie in den Vorjahren bietet die Tagung zu den einzelnen Themen unterschiedliche Lösungsansätze und unterstützt die Teilnehmer/innen, die komplexen und mitunter schwer nachvollziehbaren Regelungen des Vollstreckungsrechts praxisgerecht anzuwenden. Die Fachtagung Vollstreckungsrecht 2019 richtet sich sowohl an langjährige als auch erstmalig mit der Fachmaterie befasste Bedienstete. Die Teilnehmer/innen sind aufgerufen, ihre Praxisfälle in die Diskussion einzubringen.

keine

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Herr Dr. Andreas Urbich gern zur Verfügung.

Telefon: 030 29 33 50 0

Inhouse Anfrageformular


Absender/in