Kompaktkurs in 2 Teilen - Teil 1
Code WESTA079-1

Juristische Personen des öffentlichen Rechts als Steuerschuldner - Teil 1: Einrichtung und Besetzung einer spezialisierten Steuerstelle

Schwerpunkte

  • Beschreibung der Ist- und der Sollsituation
  • Verantwortliche Personen und mögliche Folgen bei Nichterfüllung steuerlicher Pflichten
  • Personalbedarf einer Steuerstelle, Eingliederung und Bewertung
  • Stellenausschreibung, geeignete Bewerber und Auswahl
  • Aufgaben einer Steuerstelle
  • Sächliche Ausstattung

Dieses Webinar soll helfen, eine zentrale Steuerstelle im Finanzfachbereich in sachlicher und personeller Hinsicht zu planen, einzurichten, zu besetzen. Die Einrichtung einer Steuerstelle ist der erste und wichtigste Schritt zur Einführung eines Systems zur Erfüllung steuerlicher Pflichten (TCMS). Die weiteren Schritte sollten erst erfolgen, wenn der Stelleninhaber die Einführung federführend bearbeiten kann. Das Seminar ist eine Gemeinschaftsveranstaltung von GIBT Colleg e. V. und dem Kommunalen Bildungswerk e. V.

Bürgermeister, Kämmerer, Personalleiter, vor allem aus kleineren Kommunalverwaltungen, die bislang nicht über eine Steuerstelle verfügen.

Hinweis: Teil 2 beschäftigt sich mit der Einarbeitung des Stelleninhabers, sollte insbes. von diesem besucht werden, nachdem die Steuerstelle eingerichtet und besetzt wurde. Siehe. hierzu WESTA079-2

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen unser Kundenservice.

Telefon: (030) 29 33 50 0
E-Mail: info@kbw.de

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Herr Andreas Urbich gern zur Verfügung.

Termine

22.02.2022 (Di)
10:00 bis 11:30 Uhr
165,00 €
Online (BigBlueButton)
 
Online
anmelden
24.08.2022 (Mi)
10:00 bis 11:30 Uhr
165,00 €
Online (BigBlueButton)
 
Online
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in