Fachseminar
Code

Die Eingliederungsquote in den Jobcentern steigern - durch den Aufbau von Förderketten und Clearingstellen Neu

Schwerpunkte

  • Rechtliche Voraussetzungen von Eingliederungsinstrumenten SGB II/III
  • Zusammenspiel von Maßnahmen und Eingliederungsvereinbarungen im Intergrationsprozess
  • Berücksichtigung der gesetzlichen Besonderheiten im Zuge des 9. Änderungsgesetzes
  • Aufbau sinnvoller Förderketten (auch für die Kundengruppe der Geflüchteten)
  • Kombination von Eingliederungsinstrumenten
  • Wirtschaftlicher Instrumenteneinsatz
  • Einbindung von kommunalen Eingliederungsleistungen nach § 16a SGB II - Modell Clearingstelle
  • IT-gestützte Lösung zur Maßnahmeangebotsverwaltung - passgenaue Förderung

Die Jobcenter sind grundsätzlich angehalten, mit den ihnen zur Verfügung gestellten Haushaltsmitteln wirtschaftlich und sparsam umzugehen. Nur durch eine passgenaue Förderung und ggf. Nutzung von Kombinationen, Förderketten sowie von Leistungen Dritter in einem gesamtheitlichen Förder- und Integrationsprozess kann den zukünftigen Herausforderungen in den Jobcentern begegnet werden. Ausgehend von einem systematischen Überblick über die Eingliederungsleistungen erhalten die Teilnehmer eine bedarfsorientierte Anleitung, wie mit diesen Leistungen wirtschaftlich und zielorientiert im Integrationsprozess gearbeitet werden kann. Die Einrichtung einer Clearingstelle als Modellprojekt findet dabei besondere Beachtung.

Integrationsfachkräfte/Arbeitsvermittler in den Jobcentern

keine

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Dr. Marion Lindner gern zur Verfügung.

Telefon: 030 29 33 50 32

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Schulung anfragen

Inhouse Anfrageformular

* Der Themenwunsch/Seminarcode muss angegeben werden

Absender/in

* Der organisatorische Ansprechpartner muss angegeben werden
* Die Firma muss angegeben werden
* Die Straße muss angegeben werden
* Die Postleitzahl muss angegeben werden
* Der Ort muss angegeben werden
* Die Telefonnummer muss angegeben werden
* Die E-Mail-Adresse muss angegeben werden