Einführungsseminar
Code VWA032

Digitalisierung: Planung und Umsetzung elektronischer Verwaltungsarbeit - ein Überblick Neu

Schwerpunkte

  • Digitalisierungsstrategien, Smart City, digitale Regionen
  • Digitalisierungsthemen:
    • E-Government
    • E-Rechnung und E-Payment
    • E-Akte: Aktenbearbeitung und -führung
    • E-Archiv
    • künstliche Intelligenz
  • Automatisierte Vorgangsbearbeitung
  • Nutzung von Portalen und Bürgerkonten
  • Datenschutz und Datensicherheit

Die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung gewinnt aktuell neuen Schwung. Nach dem Onlinezugangsgesetz sollen die Kommunalverwaltungen bis 2022 überwiegend elektronisch, online und papierlos arbeiten. Das Seminar gibt einen Überblick zu den Kernthemen der Digitalisierung sowie der Planung und praktischen Umsetzung elektronischer Verwaltungsarbeit. Die thematische Schwerpunktsetzung orientiert sich an den Interessen der Teilnehmer. Einzelne „E-Themen", wie z. B. E-Government ( Code: VWA080E ) und E-Rechnung ( Code: HKB025 und HKB026) können in Spezialseminaren des KBW e. V. vertieft werden.

Führungs- und Fachkräfte aus den Bereichen Zentrale Dienste/Hauptamt, Organisation, IT-Administration/-Sicherheit sowie aus allen Fachbereichen oder -ämtern; Personalräte; behördliche Datenschutzbeauftragte

keine

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Josefine Oley gern zur Verfügung.

Telefon: 030 29 33 50 105

Termine

24.03.2020 (Di)
09:00 bis 16:30 Uhr
25.03.2020 (Mi)
08:00 bis 14:30 Uhr
360,00 €
Berlin
 
anmelden
21.09.2020 (Mo)
09:00 bis 16:30 Uhr
22.09.2020 (Di)
08:00 bis 14:30 Uhr
360,00 €
Berlin
 
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in