Spezialseminar
Code PEA161
Themenbereich: Personalwesen

Die versorgungsrechtlichen Regelungen für Beamte, einschließlich der Regelungen zu Dienstunfällen unter Berücksichtigung der gesetzlichen Neuregelungen

Inhouse-Schulung anfragen

Schwerpunkte

  • Beendigung von Beamtenverhältnissen
  • Unterschiedliche gesetzliche Altersgrenzen
  • Änderungen bei der Verbeamtung auf Lebenszeit
  • Arten der Versorgung
  • Ruhegehaltfähige Dienstzeiten und Dienstbezüge aus einem unterschiedlichen Besoldungsrecht
  • Unterschiede zwischen "Ost"- und "West"-Recht
  • Dienstunfall und Unfallfürsorge
  • Musterberechnungen
  • Anrechnungsvorschriften

Ziel des Seminars ist die systematische Vermittlung des Versorgungsrechts unter Berücksichtigung der unfallrechtlichen Regelungen. Auf Unterschiede zwischen dem Bundes- und dem Landesrecht wird eingegangen.

Dienstkräfte der öffentlichen Verwaltung, deren Tätigkeit eine umfassende Kenntnis des Beamtenrechts erfordert; beamtenrechtlich interessierte Mitglieder der Interessensvertretungen; sonstige Interessenten. Das Seminar ist auch für Dienstkräfte aus Behörden des Bundes geeignet. Es werden Grundkenntnisse des Beamtenrechts vorausgesetzt.

Bundesbeamtengesetz, Beamtenstatus- und Landesbeamtengesetz, Bundes- oder Landesversorgungsgesetz

Kundenservice KBW e. V.

Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen gern unser Kundenservice.

E-Mail: info@kbw.de
Telefon: 030 - 29 33 50 0

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Lubov Mordkovich gern zur Verfügung.

Telefon: 030-293350-23

Termine

19.04.2021 (Mo)
09:00 bis 16:30 Uhr
20.04.2021 (Di)
08:00 bis 14:30 Uhr
370,00 €
anmelden

Inhouse-Schulung

Gerne führen wir diese Veranstaltung auch als sogenannte ''Firmenschulung'' durch. Was ist das?

Inhouse Schulung anfragen
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in