Online-Fachtagung
Code WEORT21
Themenbereich: Ausländerrecht
Online-Fachtagung

(Online-Tagung) 16. Fachtagung Ausländerrecht: Aktuelle Fragestellungen und Entwicklungen im Ausländerrecht Neu

~Tagungsinhalte - Schwerpunkte

  • Tagungsinhalte - Schwerpunkte
  • (Stand der Konzeption: Oktober 2020, Änderungen vorbehalten)
  • Alternative Präsenz- oder Online-Fachtagung. Sie haben die Wahl zwischen einer Online-Zuschaltung oder einer Präsenzteilnahme. Alle Vorträge der Präsenztagung werden online übertragen.

Donnerstag, 18. November 2021

09.30 Uhr - Eröffnung und Begrüßung (Frau Katja Knorscheidt, Geschäftsführerin KBW e. V.)

09.45 Uhr - Aktuelle Entwicklungen im Ausländerrecht (Schwerpunkt Koalitionsvertrag 2021) (Frau Dr. Ulrike Hornung, BMI)

10.45 Uhr - Kommunikationspause

11.00 Uhr - Podiumsdiskussion zu aktuellen Themen aus der ausländerbehördlichen Praxis (Moderation Prof. Dr. Dörig, Teilnehmende Frau Dr. Ulrike Hornung, ein Vertreter einer ABH und weitere)

12.15 Uhr - Mittagspause

13.00 Uhr - Von der Ausländerbehörde zur Einwanderungsbehörde - ein Erfahrungsbericht aus Berlin (Herr Engelhard Mazanke, Leiter vom LEA Berlin)

Anfragen und Diskussion zum Vortrag

13.35 Uhr - Kommunikationspause

13.45 Uhr - Aktuelle höchstrichterliche Rechtsprechung zum Ausländerrecht - Teil I (Herr Dr. Martin Fleuß, Richter am Bundesverwaltungsgericht)

14.45 Uhr - Kommunikationspause

15.15 Uhr - Aktuelle höchstrichterliche Rechtsprechung zum Ausländerrecht - Teil II (Herr Dr. Martin Fleuß, Richter am Bundesverwaltungsgericht)

  • Anfragen und Diskussion zum Vortrag
  • ca. 16:15 Uhr Ende des ersten Tagungstages

Für Interessenten

  • 20.00 Uhr Arbeitsessen im Tagungshotel

Freitag, 19. November 2021

09.00 Uhr - N. N. (Herr Prof. Dr. Harald Dörig, Richter am Bundesverwaltungsgericht a. D.)

  • Anfragen und Diskussion zum Vortrag

10.00 Uhr - Kommunikationspause

10.30 Uhr - N.N. (N.N.)

Anfragen und Diskussion zum Vortrag

11.30 Uhr - Kommunikationspause

11.45 Uhr - Schengener Einreise-/Ausreisesystem (EES) und Schengener-Reiseinformationssystem (ETIAS) - Zwischenbilanz und Ausblick (Herr Edgar Stoppa, Erster Polizeihauptkommissar)

  • Anfragen und Diskussion zum Vortrag

12.15 Uhr - Kommunikationspause

12.30 Uhr - Fachkräfteeinwanderung in der Praxis - Kurzbericht aus der Tesla-Fabrik in Grünheide (Vertreter der TESLA Deutschland GmbH)

  • Anfragen und Diskussion zum Vortrag
  • gg. 13:15 Uhr Ende der Tagung
  • Für Interessenten - anschließend Arbeitsessen

Moderation an beiden Tagen Frau Sylvia Brenke

  • Teilnahmegebühr
  • 399,00 € (Frühbuchergebühr bis 4 Wochen vor Tagungstermin) / danach 499,00 € (einzelne Tage 299,00 € bzw. 349,00 €)

Fachtagung für Leiter/innen und Mitarbeiter/innen von Ausländerbehörden, Meldebehörden, Standesämtern, Bürger-, Sozial- und Jugendämtern, Ordnungsbehörden, Jobcentern sowie für Integrationsmanager und sonstige Interessenten

Benötigt wird ein PC/Laptop/Smartphone mit stabilem Internetzugang. Für die Fachtagung wird das Tool gotwebinar verwendet. Die Teilnehmer müssen auf ihrem System keine Software installieren. Sie erhalten einen Link zugesandt und können darüber an dem Online-Fachtag teilnehmen. Bitte beachten Sie: mit der Buchung der Teilnahme an der Online-Version der Fachtagung Ausländerrecht erhalten Sie den Zugangslink für e i n e n Teilnehmer. Sollten weitere Teilnehmer an der Online-Version der Tagung teilnehmen wollen, brauchen Sie weitere Lizenzen. Ein Verstoß gegen diese Teilnahmebedingung führt zu Nachforderungen.

Kundenservice KBW e. V.
Organisatorische Fragen zu freien Teilnehmerplätzen, Anreise, Hotelbuchungen, etc. beantwortet Ihnen unser Kundenservice.
Telefon: (030) 29 33 50 0
E-Mail: info@kbw.de

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Herr Andreas Urbich gern zur Verfügung.

Termine

18.11.2021 (Do)
09:30 bis 16:15 Uhr
19.11.2021 (Fr)
09:00 bis 13:15 Uhr
399,00 €
Online (BigBlueButton)
 
Online
anmelden
Unser Seminarangebot sieht explizit den Einschluss aller Geschlechter vor. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung wie z. B. Teilnehmer*innen verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für die drei Geschlechter und sind in keinem gegebenen Kontext als diskriminierend zu verstehen.

Inhouse Anfrageformular


Absender/in