Fachtagung

12. Fachtagung Ausländerrecht (Wiederholungstagung von 2017)

15. und 16. März 2018
Aktuelle Entwicklungen und Fragestellungen - Nach der Krise ist vor der Krise?
Fachtagung für Leiter/innen und Mitarbeiter/innen von Ausländerbehörden, Meldebehörden, Standesämtern, Bürger-, Sozial- und Jugendämtern, Ordnungsbehörden, Jobcentern sowie für Integrationsmanager und sonstige Interessenten
Gebühr
329,00
Euro

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Migrations- und Flüchtlingspolitik in Deutschland und in Europa steht weiter vor großen Herausforderungen, denn die Auswirkungen der Flüchtlingskrise, vor allem in den Jahren 2015 und 2016, sind von Staat und Gesellschaft aktuell zu bewältigen.

Auch im Jahre 2017 erfolgten bis zum Ende der Legislaturperiode vielfältige und bedeutsame Änderungen im Ausländerrecht. So wurde von Bundestag und Bundesrat das Gesetz zur besseren Durchsetzbarkeit der Ausreisepflicht beschlossen (Bundesgesetzblatt I, Nr. 52/2017), mit dem die Abschiebung von Personen erleichtert werden soll, deren Asylbegehren erfolglos geblieben ist und die keine Bleibeperspektive haben. Die Möglichkeiten der Abschiebungshaft für sog. ausländische Gefährder sowie ihre aufenthaltsrechtliche Überwachung werden durch das Gesetz erweitert.

Am 01. August 2017 trat das Gesetz zur Umsetzung aufenthaltsrechtlicher Richtlinien der Europäischen Union zur Arbeitsmigration in Kraft (Bundesgesetzblatt I, Nr. 27/2017), mit dem ein neuer Aufenthaltstitel, die ICT-Karte eingeführt wird.

Vorschläge für eine durchgreifende Reform des Dublin-Systems liegen seitens der EU-Kommission seit dem 04. Mai 2017 vor. Mit ihr soll es gelingen, das Verfahren zur Aufteilung von Asylbewerbern unter den Mitgliedstaten gerechter undeffizienter zu gestalten.

Die Rückkehrpolitik hat seit der Flüchtlingskrise eine Renaissance erfahren und ist im Spannungsfeld der Migrations- und Integrationspolitik ein wichtiger Faktor geworden.

Auf der Fachtagung werden aktuelle Praxisfragen aufgegriffen, sie gibt Antworten und Hinweise für die behördeninterne Umsetzung mit auf den Weg, unterstützt durch die wertvollen Möglichkeiten des gemeinsamen Erfahrungsaustausches.

 

Das Kommunale Bildungswerk würde sich freuen, Sie zu dieser Tagung begrüßen zu können.

Tagungsablauf

Donnerstag, 15. März 2018
10:00 Uhr
Eröffnung und Begrüßung
Herr Dr. Andreas Urbich, Geschäftsführer Kommunales Bildungswerk e.V.
10:15 Uhr
Eröffnungsvortrag: Das Recht auf Familie für unbegleitete Minderjährige
Herr Dr. Hendrik Cremer, Wiss. Mitarbeiter am Deutschen Institut für Menschenrechte
12:00 Uhr
Mittagsbuffet
13:00 Uhr
Die aktuelle höchstrichterliche Rechtsprechung zum Ausländerrecht
Herr Prof. Dr. Harald Dörig, Richter am Bundesverwaltungsgericht
14:15 Uhr
Kommunikationspause
.
Fortsetzung des Vortrags
14:45 Uhr
Die aktuelle höchstrichterliche Rechtsprechung zum Ausländerrecht
Herr Prof. Dr. Harald Dörig, Richter am Bundesverwaltungsgericht
Für Interessenten ab 16:30 Uhr
Beginn des Rahmenprogramms
20:00 Uhr
Arbeitsessen im Tagungshotel
Freitag, 16. März 2018
09:00 Uhr
Die Ausbildungsduldung im Sinne des § 60a Abs. 2 Satz 4 bis 12 AufenthG
Herr Dr. Martin Fleuß, Richter am Bundesverwaltungsgericht
10:45 Uhr
Kommunikationspause
11:15 Uhr
Erwerbsmigration: Zwischen Global Mobility und Beschäftungsverordnung
Frau Bettina Offer, LL.M., Rechtsanwältin, Mitherausgeberin des Fachkommentars zur Beschäftigungsverordnung
12:45 Uhr
Arbeitsessen im Tagungshotel
Gegen 13:30 Uhr
Ende der Tagung
Moderation:
Frau Sylvia Brenke

Inhalte der Vorträge

Das Recht auf Familie für unbegleitete Minderjährige

Herr Dr. Hendrik Cremer
Der Referent erläutert, welche Bedeutung dem grund- und menschenrechtlich verbrieften Recht auf Familie bei der Bearbeitung von Anträgen auf Familiennachzug zu anerkannten Flüchtlingen oder subsidiär Schutzberechtigten zukommt. Er geht insbesondere der Frage nach, welche Relevanz hierbei der UN-Kinderrechtskonvention (KRK) zukommt. Nach Art. 10 Abs. 1 KRK sind Anträge auf Familienzusammenführungen, die minderjährige Kinder betreffen, beschleunigt zu behandeln. Hinsichtlich der Frage, wie solche Anträge zu entscheiden sind, ist - auch nach der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte zu Art. 8 EMRK – vor allem der in Art. 3 Abs. 1 KRK kodifizierte Maßstab des Vorrangs des Kindeswohls von Relevanz. Der Referent zeigt auf, welche Schlussfolgerungen daraus in der Praxis zu ziehen sind, wobei er den Schwerpunkt auf unbegleitete Minderjährige richtet.

Die aktuelle höchstrichterliche Rechtsprechung zum Ausländerrecht

Herr Prof. Dr. Harald Dörig
Der Referent stellt ausgewählte Entscheidungen aus der aktuellen Rechtsprechung zum Ausländerrecht bis Anfang 2018 dar.
Als solche kommen in Betracht:
  • Haftung aus Verpflichtungserklärung (BVerwG, Urteil vom 26.1.2017 - 1 C 10.16)
  • Rechtmäßigkeit einer Ausweisung nach AufenthG 2016 (BVerwG - Urteil vom 22.2.2017 – 1 C 3.16)
  • Befristung der Ausweisung nach Ermessen (BVerwG - Urteil vom 22.2.2017 - 1 C 27.16)
  • Abschiebungsandrohung gegen EU-Familienangehörigen (BVerwG, Urteil vom 25.10.2017 – 1 C 34.16)
  • Abschiebung eines EU-Bürgers mit Alt-Ausweisung (BVerwG, Urteil vom 14.12.2016 - 1 C 13.16)
  • Zwingender Grund des Allgemeininteresses in ARB-Fällen (EuGH, Urteil vom 29.3.2017 - C‑652/15)
  • Erlöschen der Niederlassungserlaubnis (BVerwG, Urteil vom 23.03.2017 - 1 C 14.16)
  • Zuständigkeit für Aufhebung von BAMF-Befristungsentscheidungen (BVerwG, Urteil vom 25.1.2018 – 1 C 7.17)

Die Ausbildungsduldung im Sinne des § 60a Abs. 2 Satz 4 bis 12 AufenthG

Herr Dr. Martin Fleuß
Die durch das Integrationsgesetz vom 31. Juli 2016 (BGBl. I S. 1939) eingeführte Ausbildungsduldung des § 60a Abs. 2 Satz 4 bis 12 AufenthG bezweckt, „Geduldeten und ausbildenden Betrieben für die Zeit der Ausbildung und für einen begrenzten Zeitraum danach mehr Rechtssicherheit zu verschaffen und das diesbezügliche aufenthaltsrechtliche Verfahren zu vereinfachen“ (BT-Drs. 18/8615 S. 48). Der Vortrag befasst sich in systematischer Weise mit Voraussetzungen und Rechtsfolgen des § 60a Abs. 2 Satz 4 bis 12 AufenthG und erörtert unter Einbeziehung von Rechtsprechung und Schrifttum die sich der ausländerbehördlichen Praxis im Zusammenhang mit der Anwendung dieses neuartigen Instruments stellenden Rechtsfragen.

Erwerbsmigration: Zwischen Global Mobility und Beschäftigungsverordnung

Frau Bettina Offer
Mit dem zunehmenden Fachkräftemangel wird das Erwerbsmigrationsrecht immer wichtiger. Der Paradigmenwechsel vom Ordnungs- und Abwehrrecht zum attraktiven Recht einer auf Einwanderung ausgerichteten Gesellschaft verlangt, dass sich das Profil der Ausländerbehörden auch zu einer Willkommensbehörde für Fachkräfte wandelt. Personalabteilungen entdecken das Thema Global Mobility und so werden das Ausländerbeschäftigungsrecht und seine Umsetzung bei den Behörden vor Ort zum Standortfaktor für die wirtschaftliche Entwicklung einer Region. Durch die Einführung der Blauen Karte EU und der ICT-Karte ab 1. August 2017 sind neue Aufenthaltstitel geschaffen worden, um die Zuwanderung von Fachkräften zu erleichtern. Insbesondere seit der Neuordnung der BeschV in 2013 entscheiden Ausländerbehörden in vielen Fällen ohne Mitwirkung der Agentur für Arbeit über die Anträge von Erwerbsmigranten. Die Referentin informiert über die dafür notwendigen Kenntnisse des Ausländerbeschäftigungsrechts unter Berücksichtigung der aktuellen Neuerungen durch das Gesetz zur Umsetzung aufenthaltsrechtlicher Richtlinien der Europäischen Union zur Arbeitsmigration (BGBl I 2017 Nr. 27 vom 17.05.2017, S. 1106) und zeigt die Komplexität der Prozesse in Unternehmen und internationalen Konzernen auf, die zur Beschäftigung ausländischer Mitarbeiter führen.

Die Moderation der Tagung liegt in den Händen von Frau Sylvia Brenke.

Frau Brenke ist Leiterin des Standesamtes Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin. Sie hat bereits mehrfach die Fachtagungen zum Ausländerrecht beim Kommunalen Bildungswerk e.V. sach- und problemorientiert moderiert.

Referenten

Dr. Hendrik Cremer
Dr. Hendrik Cremer
Dr. Hendrik Cremer
Dr. Hendrik Cremer arbeitet seit 2007 am Deutschen Institut für Menschenrechte. Er ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Menschenrechtspolitik Inland/Europa mit den Themen Recht auf Asyl und Rechte in der Migration, Recht auf Schutz vor Rassismus und Kinderrechte. Er studierte Rechtswissenschaften in Marburg und Hamburg. Anschließend war er als Rechtsanwalt mit den Schwerpunkten Aufenthalts- und Sozialrecht tätig. Herr Dr. Cremer hat zur Rechtstellung unbegleiteter Minderjähriger nach der UN-Kinderrechtskonvention promoviert und ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen zum Asyl- und Migrationsrecht.
Prof. Dr. Harald Dörig
Prof. Dr. Harald Dörig
Prof. Dr. Harald Dörig
Herr Prof. Dr. Harald Dörig ist Richter am Bundesverwaltungsgericht, seit 2002 im Senat für das Ausländerrecht. Zuvor war er Ministerialdirigent und Zentralabteilungsleiter bei der Thüringer Landesregierung. Herr Prof. Dr. Dörig ist seit vielen Jahren Honorarprofessor an der Universität Jena und Autor zahlreicher Veröffentlichungen im nationalen und europäischen Ausländerrecht. Mit dem Thema der Fachkräftezuwanderung hat er sich im Anschluss an Fachgespräche in Kanada in einem Aufsatz in NVwZ 2016 beschäftigt.
Dr. Martin Fleuß
Dr. Martin Fleuß
Dr. Martin Fleuß
Herr Dr. Martin Fleuß ist seit November 2010 Richter am Bundesverwaltungsgericht. Seit dem 1. November 2017 ist er dem unter anderem für das Ausländer- und Asylrecht zuständigen 1. Senat zugewiesen. Zuvor war er Richter und Vorsitzender Richter am Verwaltungsgericht Düsseldorf sowie Referatsleiter im Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen. Herr Dr. Fleuß ist seit vielen Jahren mit dem Ausländerrecht befasst. Seit dem Jahr 2000 ist er Lehrbeauftragter für das Ausländerrecht an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf. Er ist Dozent an verschiedenen Studieninstituten.
Platzhalter Dozent
Bettina Offer
Bettina Offer
Frau Bettina Offer ist als Rechtsanwältin seit 2000 in wirtschaftsrechtlich ausgerichteten Kanzleien tätig und hat 2005 die auf Ausländerbeschäfti-gungsrecht spezialisierte Kanzlei Offer & Mastmann mitbegründet. Die Kanzlei gilt als führender deutscher Rechtsdienstleister in dem Gebiet und berät DAX 50 Konzerne ebenso wie mittelständische Unternehmen. Frau Offer hat 2012 bei Oxford University Press eine Übersicht über das Erwerbsmigrationsrecht von 28 Jurisdiktionen und 2016 den ersten Kommentar zur Beschäftigungsverordnung bei C.H.Beck herausgegeben. Sie ist Mitglied der International Bar Association (IBA), der American Immigration Lawyers Association (AILA) und der Alliance of Business Immigration Lawyers (ABIL) und wird als Expertin im deutschen Ausländerbeschäftigungsrecht national und international zu Expertengesprächen eingeladen.
Sylvia Brenke
Sylvia Brenke
Sylvia Brenke
Frau Brenke ist seit 1983 Standesbeamtin. Seit 01.01.2001 leitet Sie das Standesamt Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin. Mit einer Einwohnerzahl des westlichen Innenstadtbezirks von über 320.000 erfolgen in dem Standesamt jährlich mehr als 2.000 Eheschließungen und mehr als 9.000 Beurkundungen anderer Personenstandsfälle.

Rahmenprogramm

Informationen zum Rahmenprogramm folgen zeitnah.

Aussteller und Medienpartner

Momentan haben wir noch keine Aussteller.
Sollten Sie Interesse daran haben, auf unserer Tagung als Aussteller dabei zu sein, so wenden SIe sich an Klaudia Hennig (hennig@kbw.de; Tel.: 030 / 293350-28).

Tagungsort

Abacus Tierpark Hotel Berlin
Franz-Mett-Str. 3-9
D-10319 Berlin
Tel. +49 (0) 30 - 51 62
Fax +49 (0) 30 - 51 62 - 400
Website Abacus Tierpark Hotel

Tagungsvideo

Tagungsorganisation

Seminare zum Thema Ausländerrecht

Diese Zusammenstellung enthält 34 Veranstaltungen.

Ausländerrecht - Einführung - Ausländerrecht in der Praxis

01
Das Ausländerrecht in der Praxis - eine systematische Einführung
17.04. - 18.04.2018
18.04. - 19.04.2018
28.05. - 29.05.2018
02.07. - 03.07.2018
20.08. - 21.08.2018
15.10. - 16.10.2018
10.12. - 11.12.2018
Mannheim
Berlin
Berlin
Berlin
Berlin
Berlin
Berlin

Ausländerrecht - Scheinehen Maßnahmen Verwaltungsverfahren

02
Ausländerrecht - spezielle Probleme: Scheinehen mit Ausländern - Erkennen, Ermitteln, erforderliche Maßnahmen, Verwaltungsverfahren
16.05.2018
07.11.2018
08.05.2019
Berlin
Berlin
Berlin

Ausländerrecht - Ausweisung - Abschiebung

03
Spezielle Probleme des Aufenthaltsrechts: Ausweisung und Abschiebung unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtslage
09.07. - 10.07.2018
22.10. - 23.10.2018
Berlin
Berlin

Ausländerrecht - akt. Rechtsprechung

04
Aktuelle Rechtsprechung zum Ausländerrecht
09.04. - 10.04.2018
08.10. - 09.10.2018
01.04. - 02.04.2019
16.09. - 17.09.2019
Berlin
Berlin
Berlin
Berlin

Ausländerrecht - Aufenthaltsgesetz - Fallberatungen

05
Fallberatung zum Aufenthaltsgesetz - ganzheitliche Lösungen für die Praxis
11.06. - 12.06.2018
26.11. - 27.11.2018
Berlin
Berlin

Ausländerrecht - Aufenthalt zur Erwerbstätigkeit

06
Einreise und Aufenthalt zum Zwecke der Erwerbstätigkeit - unter Berücksichtigung des neuen Rechts ab 1. August 2017
11.06. - 12.06.2018
12.12. - 13.12.2018
Berlin
Berlin

Ausländerrecht - Workshop schwierige Fälle

07
Das Ausländerrecht in der Praxis - Bearbeitung schwieriger Fallkonstellationen
01.03. - 02.03.2018
06.12. - 07.12.2018
Berlin
Berlin

Ausländerrecht - Ausländer Haft

08
Der Ausländer in Haft: rechtssichere Planung und Durchführung der Aufenthaltsbeendigung - unter Berücksichtigung des Gesetzes zur besseren Durchsetzung der Ausreisepflicht vom 20.07.2017
26.02. - 27.02.2018
25.06. - 26.06.2018
05.11. - 06.11.2018
13.05. - 14.05.2019
Berlin
Berlin
Berlin
Berlin

Ausländerrecht - aufenthaltsrechtliche Stellung ausländischer Minderjähriger

09
Die aufenthaltsrechtliche Stellung ausländischer Minderjähriger
29.05.2018
24.10.2018
Berlin
Berlin

Ausländerrecht - systematische Durchdringung

10
Ausländerrecht in der Praxis - eine systematische Durchdringung
23.04. - 24.04.2018
27.08. - 28.08.2018
04.03. - 05.03.2019
02.09. - 03.09.2019
Berlin
Berlin
Berlin
Berlin

Schengener Abkommen Visa Einreise

11
Schengener Abkommen - rechtssichere Anwendung der Visa- und Einreisebestimmungen
18.06.2018
29.10.2018
Berlin
Berlin

Asylverfahren Asylantragstellung - Die aufenthaltsrechtliche Position von Asylbewerbern und anerkann

12
Wichtige Fragen im Asylverfahren. Die aufenthaltsrechtliche Position von Asylbewerbern und anerkannten Flüchtlingen
23.04. - 24.04.2018
12.09. - 13.09.2018
Berlin
Berlin

Rechtsamt - ausländerrechtliche Streitverfahren

13
Das Rechtsamt in ausländerrechtlichen Streitverfahren
04.06.2018
Berlin

Vollzugsdefizite im Ausländerrecht

14
Praxisworkshop Vollzugsdefizite im Ausländerrecht - Probleme und Lösungsansätze
14.03.2018
Berlin

Ausländerrecht - Vertiefung

15
Das Ausländerrecht in der Praxis - eine Vertiefung
24.09. - 25.09.2018
23.10. - 24.10.2018
Berlin
Mannheim

Extremismusbekämpfung Terrorismusbekämpfung

16
Extremismus- und Terrorismusbekämpfung mit ausländerrechtlichen Mitteln
02.05. - 03.05.2018
12.11. - 13.11.2018
02.05. - 03.05.2019
Berlin
Berlin
Berlin

Ausländerrecht aktuell

17
Ausländerrecht aktuell - ein Seminar für Praktiker - unter Berücksichtigung des Gesetzes zur besseren Durchsetzung der Ausreisepflicht vom 20.07.2017
23.05. - 24.05.2018
21.11. - 22.11.2018
Berlin
Berlin

Verwaltungsrecht Ausländerbehörden

18
Grundlagen des Verwaltungsrechts für Mitarbeiter von Ausländerbehörden
28.11. - 29.11.2018
18.03. - 19.03.2019
Berlin
Berlin

Freizügigkeitsrecht/EU

19
Freizügigkeitsrecht der Europäischen Union
16.04.2018
01.10.2018
08.04.2019
Berlin
Berlin
Berlin

13. Fachtagung Ausländerrecht

20
13. Fachtagung Ausländerrecht: Aktuelle Fragestellungen und Entwicklungen im Ausländerrecht (beide Tagungstage)
29.11. - 30.11.2018
Berlin

13. Fachtagung Ausländerrecht (nur 1. Tag)

21
13. Fachtagung Ausländerrecht - Aktuelle Fragestellungen und Entwicklungen (nur 1. Tag)
29.11.2018
Berlin

13. Fachtagung Ausländerrecht (nur 2. Tag)

22
13. Fachtagung Ausländerrecht - Aktuelle Fragestellungen und Entwicklungen (nur 2. Tag)
30.11.2018
Berlin

Ausländerrecht - Erfahrungsaustausch

23
Praktisches Handeln im Ausländerrecht - ein Erfahrungsaustausch für Sachbearbeiter in Ausländerbehörden Neu
13.06.2018
26.09.2018
Berlin
Berlin

Ausländerrecht - Bescheidtechnik Schriftsätze

24
Bescheidtechnik und Schriftsatzgestaltung im Ausländerrecht Neu
25.04. - 26.04.2018
17.10. - 18.10.2018
06.05. - 07.05.2019
Berlin
Berlin
Berlin

Prüfung Kompaktkurs ORK100

25
Prüfung Kompaktkurs ORK100
20.06.2018
Berlin

12. Fachtagung Ausländerrecht

26
12. Fachtagung Ausländerrecht: Aktuelle Fragestellungen und Entwicklungen im Ausländerrecht (beide Tagungstage) Neu
15.03. - 16.03.2018
Berlin

Verwaltungsrecht Ausländerbehörden

27
Grundlagen des Verwaltungsrechts für Mitarbeiter von Ausländerbehörden (Modul 2 des Kompaktkurses ORK100)
13.03. - 14.03.2018
Berlin

Ausländerrecht - Ausweisung - Abschiebung

28
Spezielle Probleme des Aufenthaltsrechts: Ausweisung und Abschiebung unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtslage (Modul 4 des Kompaktkurses ORK100)
10.04. - 11.04.2018
Berlin

Ausländerrecht - Workshop schwierige Fälle

29
Das Ausländerrecht in der Praxis - Bearbeitung schwieriger Fallkonstellationen (Modul 6 des Kompaktkurses ORK100)
14.05. - 15.05.2018
Berlin

Ausländerrecht - Vertiefung

30
Das Ausländerrecht in der Praxis - eine Vertiefung (Modul 7 des Kompaktkurses ORK100)
11.06. - 12.06.2018
Berlin

Ausländerrecht spezial

31
Spezialseminar Ausländerrecht 2018: Ausgewählte Praxisfragen in den Ausländerbehörden Neu
09.04.2018
Berlin

12. Fachtagung Ausländerrecht (nur 1. Tag) - Zusatztermin

32
12. Fachtagung Ausländerrecht - Aktuelle Fragestellungen und Entwicklungen - Wiederholungstermin (nur 1. Tag) Neu
15.03.2018
Berlin

12. Fachtagung Ausländerrecht (nur 2. Tag) - Zusatztermin

33
12. Fachtagung Ausländerrecht - Aktuelle Fragestellungen und Entwicklungen - Wiederholungstermin (nur 2. Tag) Neu
16.03.2018
Berlin

Ausländerrecht - Identitätsklärung Passbeschaffung

34
Identitätsklärung und Pass(ersatzpapier)beschaffung im ausländerrechtlichen Verfahren Neu
04.10. - 05.10.2018
21.05. - 22.05.2019
Berlin
Berlin
Meine Merkliste
Ich habe 0 Veranstaltungen auf meine Merkliste gesetzt.