Fachtagung

Fachtagung Compliance

18. April 2018
Korruptionsprävention in der öffentlichen Verwaltung. Rechtliche Grundlagen, Entwicklungstendenzen, Praxisfragen
Ein Fachtag für Bürgermeister, Landräte, Beigeordnete, Dezernenten, Stadt- und Gemeinderäte, Führungskräfte und Mitarbeiter aus öffentlichen Verwaltungen
Gebühr
250,00
Euro
Teilnahmegebühr bis 20.03.2018

Ab dem 21.03.2018 gilt eine Teilnahmegebühr von 275,00 Euro.

Sehr geehrte Damen und Herren,

in der breiten Öffentlichkeit ist das Thema Korruptionsprävention seit nunmehr über 20 Jahren präsent. Die Gesellschaft ist sensibilisiert. Vielerorts hat sich bereits ein Kulturwandel vollzogen. Unternehmen und Behörden schaffen durch geeignete Maßnahmen eigene Strukturen zur Korruptionsprävention und Risikovorsorge. Präsente an Kunden als Dank für geleistete Dienste, die vor Jahren noch üblich waren, sind heute z. B. meist undenkbar.
Trotzdem entstehen Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen jährlich noch immer hohe materielle Schäden durch korruptes Handeln Einzelner. Folge davon sind aufgrund des Vertrauensverlustes der Bürgerinnen und Bürger auch große immaterielle Schäden für die Gesellschaft.
Auf unserem Fachtag wollen wir aktuelle Fragestellungen der Korruptionsprävention aufgreifen, unter unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten und zur Diskussion stellen.

Wir würden uns über Ihr Interesse und Ihre aktive Teilnahme freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Andreas Urbich

Tagungsorganisation

Tagungsablauf

Mittwoch, 18. April 2018
10:00 Uhr
Fünf Grundregeln eines effektiven Compliance- Managements im öffentlichen Dienst
Prof. Dr. Carsten Stark
11:30 Uhr
Mittagspause
12:30 Uhr
Kriminalpräventive Wirkung von Antikorruptionsprogrammen
Prof. Dr. Kai Bussmann
13:30 Uhr
Ohne Repression keine Prävention? Strafverfolgung in Aktion - ein Praxisbericht
Franz-Josef Meuter
14:45 Uhr
Kommunikationspause
15:15 Uhr
Rechtliche Aspekte Compliance-indizierter Sanktionsmaßnahmen im Arbeitsverhältnis
Dr. Alexander Eufinger

Inhalte der Vorträge

Fünf Grundregeln eines effektiven Compliance- Managements im öffentlichen Dienst

Prof. Dr. Carsten Stark
Dienstanweisungen, Risikoanalysen, Schwachstellenanalysen, Gefährdungsatlanten, Fortbildungen, Sensibilisierungen, besondere Verpflichtungen, Befangenheiten...... Wo bleibt der Überblick? Und vor allem: welcher „rote Faden‟ sollte sich durch ein effektives Compliance-Management ziehen? Aus der Erfahrung mehrjähriger Forschungsprojekte, vor allem aber aus der Praxis der Beratung von Antikorruptionsbeauftragten, weist der Vortrag auf fünf Regeln hin, die grundsätzlich beachtet werden sollten, damit Instrumente der Korruptionsprävention nicht ins Leere laufen.

Kriminalpräventive Wirkung von Antikorruptionsprogrammen

Prof. Dr. Kai Bussmann
Der Vortrag stellt die Erkenntnisse aus der Forschung zur Wirksamkeit von Antikorruptionsprogrammen und ihren einzelnen Bestandteilen wie Schulungen, Evaluationsmaßnahmen und Hinweisgebersysteme dar. Jede Korruptionsprävention ist jedoch auch eingebettet in eine individuelle Organisationskultur, die sich als förderlich oder hinderlich erweisen kann. Man erkennt die Bedeutung der Organisationskultur, wenn man berücksichtigt, dass in der gesamten Gesellschaft die Kriminalprävention am wenigsten durch polizeiliche Kontrolle und strenge Strafen geleistet wird, sondern am stärksten durch die Sozialisation, Formen der informellen Sozialkontrolle und intrinsischen Motivation. Die Elemente einer integritätsförderlichen Organisationskultur und ihre zentralen Werte werden anhand von Forschungsergebnissen vorgestellt.

Ohne Repression keine Prävention? Strafverfolgung in Aktion - ein Praxisbericht

Franz-Josef Meuter
Korruptionskriminalisten bewegen sich in einem Spannungsfeld zwischen Repression und Prävention. Das Landeskriminalamt NRW versucht mit seinem Fachdezernat, in beiden Bereichen neue Wege zu gehen. So z.B. im repressiven Bereich durch die bundesweit einzigartige Kooperation und Zusammenarbeit mit den Finanzbehörden in Form eines eigenständigen, personalstarken Sachgebietes der Steuerfahndung („EOKS“) beim LKA NRW. Neben der Bearbeitung herausragender Korruptionssachverhalte ist der Präventionsbereich Schwerpunkt der Spezialdienststelle. In einem Grundsatzsachgebiet werden Verfahren ausgewertet und die Ergebnisse zu Üräventivansätzen genutzt, Sensibilisierungsvorträge in Kommunen, Landes- und Bundesdienststellen/Ministerien gehalten und bei Risiko- und Schwachstellenanalysen Hilfe angeboten. Das Korruptionsbekämpfungsgesetz NRW (§ 12) verpflichtet Behörden, bei Korruptionsverdachtslagen frühzeitig das LKA zu unterrichten. Das Fachdezernat ist insoweit Anlaufstelle für Behörden, aber auch für die Industrie. Daneben sind Vertreter des Fachdezernates in verschiedenen Präventionszirkeln vertreten, so beim Arbeitskreis der Antikorruptionsbeauftragten der Bundesbehörden mit Sitz in Bonn sowie dem Antikorruptions- und Präventionskreis der Leiter/Innen von Rechnungsprüfungsämtern in NRW. In seinem Vortrag zeigt der Referent auf, wie in NRW neue Wege durch eine interdisziplinäre Zusammenarbeit im Kampf gegen die Korruption gegangen werden.

Rechtliche Aspekte Compliance-indizierter Sanktionsmaßnahmen im Arbeitsverhältnis

Dr. Alexander Eufinger
Wie bei allen arbeitsvertraglichen Pflichtverletzungen kommen entsprechende Sanktionsmaßnahmen auch bei Verstößen gegen arbeitsrechtlich zu beachtende Compliance-Vorschriften in Betracht. Gerade auch zur Abschreckung praktizieren manche Arbeitgeber eine sog. „Null-Toleranz-Strategie“. Dies gilt insbesondere für Schmiergeldzahlungen, „schwarze Kassen“, Betrugsfälle etc. So ist zum Beispiel - je nach den Umständen des Einzelfalls - die verhaltensbedingte Kündigung eines pflichtvergessenen Mitarbeiters denkbar. Im Vortrag soll aufgezeigt werden, welche rechtlichen Vorgaben (öffentliche) Arbeitgeber bei Compliance-Verstößen zu beachten haben und welche arbeitsrechtlichen Besonderheiten hierbei bestehen.
Schwerpunkte des Vortrages:
  • Compliance-Vorgaben zu arbeitsrechtlichen Maßnahmen
  • Verhältnis von Compliance-Vorgaben zum Arbeitsrecht
  • Compliance-indizierte Kündigung aus verhaltens- sowie personenbedingten Gründen
  • Abmahnung und vorweggenommene Abmahnung bei Compliance-Fällen
  • Sachverhaltsaufklärung vs. Kündigung, insb. Mitarbeiteramnestieprogramme

Referenten

Prof. Dr. Carsten Stark
Prof. Dr. Carsten Stark
Prof. Dr. Carsten Stark
Dr. Carsten Stark ist Professor für Personalmanagement und Organisation an der Hochschule Hof und Leiter des Institutes für Korruptionsprävention e.V.. Er studierte an den Universitäten Marburg, Jena und Düsseldorf, promovierte an der Universität Bamberg und habilitierte sich an der Universität Siegen. Von 2003-2011 war er zuletzt als Regierungsdirektor für den Freistaat Bayern tätig.
Prof. Dr. Kai-D. Bussmann
Prof. Dr. Kai-D. Bussmann
Prof. Dr. Kai-D. Bussmann
Prof. Dr. jur. Kai-D. Bussmann ist Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht und Kriminologie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Sein Forschungsschwerpunkt liegt im Bereich der theoretischen und empirischen Wirtschaftskriminologie. Er führte zusammen mit Pricewaterhouse-Coopers International den biennalen Global Economic Crime Survey zur Wirtschaftskriminalität in 2005 und 2007 durch und begleitet seit 2009 alle zwei Jahre die Studien von PwC Deutschland zur Wirtschaftskriminalität. 2012 folgte im Auftrag des Spitzenverbands der Gesetzlichen Krankenkassen (GKV) eine Studie zur Korruption im Gesundheitswesen. Im Sommer 2015 endete eine im Auftrag des Bundesministeriums der Finanzen durchgeführte Studie zum Dunkelfeld der Geldwäsche in Deutschland. Mit Mitteln der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG-Projekt) führte sein Lehrstuhl bis März 2016 eine Befragung von über 4.000 Managern aus 15 Unternehmen zur Wirkung von Anti-Korruptions-Programmen und der Bedeutung der Unternehmenskultur durch. Gegenwärtig wird dieses DFG-Projekt in stark korruptionsbelasteten Ländern wie Indien, China und Russland fortgesetzt. Neben zahlreichen Fachaufsätzen erschien bei Vahlen 2016 das Lehrbuch Wirtschaftskriminologie, Band 1, Grundlagen der Markt- und Alltagskriminalität. Ein Fachbuch zur "Geldwäscheprävention im Markt" erscheint bei Springer Anfang 2018.
Franz-Josef Meuter
Franz-Josef Meuter
Franz-Josef Meuter
Franz-Josef Meuter ist Sachgebietsleiter im Fachdezernat des LKA NRW und hat die Dienststelle aufgebaut. Er ist seit 25 Jahren im Korruptionsbereich tätig. Neben seiner repressiven Tätigkeit ist er als Referent an Universitäten, Bundes- und Landesministerien, Kommunen sowie in der Privatindustrie zum Thema Korruptionsprävention tätig und hat Lehraufträge an der Fortbildungsakademie des Innenministeriums NRW und an der Fachhochschule für Öffentliche Verwaltung NRW in Köln.
Dr. Alexander Eufinger
Dr. Alexander Eufinger
Dr. Alexander Eufinger
Dr. Alexander Eufinger ist stellvertretender Leiter Personal und Recht einer Stiftung des öffentlichen Rechts in Frankfurt a. M. Zu seinem Aufgabengebiet gehört insbesondere die juristische Bewertung interner Ermittlungsergebnisse und ggf. die Ergreifung Compliance-indizierter Sanktionsmaßnahmen. Nach Ausbildung zum Bankkaufmann und Studium arbeitete er promotionsbegleitend als wissenschaftlicher Mitarbeiter an einem Lehrstuhl für Wirtschaftsrecht an der Universität Siegen sowie bei der Sozietät Gleiss Lutz. Er ist zudem Lehrbeauftragter an der Universität Siegen und der Hochschule RheinMain.

Tagungsort

Abacus Tierpark Hotel Berlin
Franz-Mett-Str. 3-9
D-10319 Berlin
Tel. +49 (0) 30 - 51 62 - 0
Fax +49 (0) 30 - 51 62 - 400
Website Abacus Tierpark Hotel

Tagung in Bild und Ton

Seminare zum Thema

Diese Zusammenstellung enthält 20 Veranstaltungen.

Personalmanagement und Personalcontrolling

01
Strategisches Personalmanagement und Personalcontrolling in der öffentlichen Verwaltung - unverzichtbar und wichtiger denn je!
26.11. - 27.11.2018
Berlin

TVöD - Einführung (einschließlich Überleitung und Eingruppierungsgrundsätzen)

02
Systematische Einführung in den TVöD (einschließlich Überleitung und Eingruppierungsgrundsätzen)
11.06. - 12.06.2018
15.10. - 16.10.2018
Berlin
Berlin

TVöD - Zuschläge und Zulagen

03
TVöD - Zuschläge und Zulagen
04.09.2018
18.03.2019
04.09.2019
Berlin
Berlin
Berlin

TVöD/TVÜ - Höhergruppierung

04
TVöD/TVÜ - Höhergruppierung und vorübergehende Übertragung höherwertiger Tätigkeiten
04.10. - 05.10.2018
13.11. - 14.11.2019
Berlin
Berlin

TVöD - Leistungsorientierte Bezahlung

05
TVöD - Leistungs- und erfolgsorientierte Bezahlung (Leistungsentgelt) - (wie) funktioniert sie?
05.11. - 06.11.2018
12.02. - 13.02.2019
Berlin
Berlin

TVöD/TV-L/TzBfG - Kündigung, Beendigung, Befristung von Arbeitsverhältinssen

06
Die Kündigung/Beendigung sowie die Befristung von Arbeitsverhältnissen im öffentlichen Dienst
27.11. - 28.11.2018
19.11. - 20.11.2019
Berlin
Berlin

Krankheitsbedingte Kündigung; Kündigung Schwerbehinderte

07
Die krankheitsbedingte Kündigung und die Kündigung von schwerbehinderten Menschen im öffentlichen Dienst - unter Berücksichtigung der neuesten Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts (BAG)
18.09.2018
06.08.2019
Berlin
Berlin

Kindergeld - familienabhängige Leistungen für Beschäftigte im öffentlichen Dienst

08
Die familienabhängigen Leistungen für Beschäftigte im öffentlichen Dienst unter Berücksichtigung der Anspruchsvoraussetzungen nach dem Kindergeldrecht
19.11.2018
Berlin

Befristung, Teilzeit, Elternzeit

09
Befristung, Teilzeit, Elternzeit - Teilzeit- und Befristungsgesetz im öffentlichen Dienst (TzBfG) - aktuelle Rechtslage und Rechtsprechung
18.04. - 19.04.2018
05.11. - 06.11.2018
24.04. - 25.04.2019
04.11. - 05.11.2019
Berlin
Berlin
Berlin
Berlin

TVöD - Stellenbeschreibung und Stellenbewertung

10
Stellenbeschreibung und Stellenbewertung und ihre Auswirkungen aus beamten- und tarifrechtlicher Sicht unter Berücksichtigung der neuen Eingruppierungsregelungen im TVöD und der Methodik aktueller Stellenbewertungsverfahren
23.05. - 25.05.2018
12.09. - 14.09.2018
31.10. - 02.11.2018
Berlin
Berlin
Berlin

TVöD - Stellenbeschreibung und Stellenbewertung

11
Stellenbeschreibung und Stellenbewertung und ihre Auswirkungen aus beamten- und tarifrechtlicher Sicht unter Berücksichtigung der neuen Eingruppierungsregelungen im TVöD (Vertiefung)
10.04. - 11.04.2018
21.06. - 22.06.2018
13.12. - 14.12.2018
Berlin
Berlin
Berlin

Ausbildung - Tarifrecht, TVAöD, Berufsbildungsgesetz, Ausbilder

12
Berufsbildungs- und Tarifrecht für Ausbilder im öffentlichen Dienst
14.06. - 15.06.2018
12.09. - 13.09.2019
Berlin
Berlin

TVöD - Eingruppierungsprojekte

13
Mit System zum Erfolg! TVöD Eingruppierungsprojekte (VKA) - Strategie, Training und Qualifizierung für Bewertungskommissionen
18.06. - 20.06.2018
17.06. - 19.06.2019
Berlin
Berlin

TvöD - Entgeltfortzahlung, Krankenbezüge und Krankengeldzuschuss

14
Krankenbezüge und Krankengeldzuschuss nach Entgeltfortzahlungsgesetz und TVöD
01.11.2018
06.06.2019
31.10.2019
Berlin
Nürnberg
Berlin

TV-L - Einführung

15
Systematische Einführung in den TV-L (einschließlich Überleitung und Eingruppierungsgrundsätzen)
08.10. - 09.10.2018
Berlin

Mitarbeitergespräch - Strukturierte Mitarbeitergespräche erfolgreich führen

16
Strukturierte Mitarbeitergespräche erfolgreich führen
26.03. - 28.03.2018
11.07. - 13.07.2018
26.02. - 28.02.2019
Berlin
Berlin
Berlin

Urlaub , Arbeitsbefreiungen im öffentlichen Dienst

17
Urlaub und Arbeitsbefreiungen im öffentlichen Dienst
03.09.2018
02.12.2019
Berlin
Berlin

TVöD - LOB - Probleme und Fehlerquellen

18
TVöD spezial - Probleme und Fehlerquellen der leistungsorientierten Bezahlung nach § 18 TVöD
03.05. - 04.05.2018
22.11. - 23.11.2018
Berlin
Berlin

Pflichten der Beamten, Tarifbeschäftigten, disziplinarrechtliche Folgen

19
Die Pflichten der Angehörigen des öffentlichen Dienstes (Beamte und Tarifbeschäftigte) und die Folgen bei Nichterfüllung - unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsentwicklung
22.10. - 23.10.2018
Berlin

TVöD - Stellenbewertung, Eingruppierung

20
Praktische Bewertung von Stellen für Beschäftigte unter Berücksichtigung der relevanten Eingruppierungsregelungen im TVöD, der aktuellen BAG-Rechtsprechung sowie der Methodik aktueller Stellenbewertungsverfahren
11.10. - 12.10.2018
Berlin
Meine Merkliste
Ich habe 0 Veranstaltungen auf meine Merkliste gesetzt.